Tag der Arbeit Diese Demos in Bonn sind für den 1. Mai angemeldet

Bonn · Am 1. Mai, dem Tag der Arbeit, finden in Deutschland traditionell Demonstrationen von ganz unterschiedlichen Gruppierungen statt. Für Bonn wurden nun gleich zwei Demonstrationen angekündigt. Womit Autofahrer und Anwohner zu rechnen haben.

 Die Bonner Polizei erwartet einige hundert Teilnehmenden bei den Demonstrationen zum 1. Mai.

Die Bonner Polizei erwartet einige hundert Teilnehmenden bei den Demonstrationen zum 1. Mai.

Foto: dpa/Marijan Murat

Wie die Bonner Polizei mitteilt, finden am Mittwoch, 1. Mai, in Bonn gleich mehrere Kundgebungen statt. So wurden zwei Demonstrationszüge angekündigt und eine Standkundgebung.

Demo unter dem Motto "Mehr Lohn. Mehr Freizeit. Mehr Solidarität."

Die vom Kreisverband Bonn/Rhein-Sieg des Gewerkschaftsbundes organisierte Demonstration beginnt um 11 Uhr in der Endenicher Straße. Sie führt unteranderem über die Bornheimer Straße, durch die Heerstraße in der Altstadt, über die Oxfordstraße am Bertha-von-Suttner-Platz vorbei und durch die Rathausgasse auf den Marktplatz. Hier endet die Demonstration nach Angaben der Polizei voraussichtlich gegen 14.30 Uhr. Laut Polizei Bonn werden bis zu 300 Teilnehmende erwartet.

Demo unter dem Motto "Her mit dem schönen Leben für alle!"

Die zweite Demonstration beginnt nach Polizeiangaben um 13 Uhr in der Maximilianstraße. Der Protestzug verläuft voraussichtlich unter anderem durch die Poststraße, über den Münsterplatz und durch die Vivatsgasse bis hin zum Friedensplatz. Hier werde es eine Zwischenkundgebung geben. Anschließend verläuft die Demonstration weiter in Richtung Altstadt bis durch die Breite Straße, die Kölnstraße und die Heerstraße. Sie soll gegen 16 Uhr auf dem Frankenbadplatz enden. Hier rechnen die Veranstalter laut Polizei mit bis zu 200 Teilnehmern.

Standkundgebung unter dem Motto "Her mit dem schönen Leben für alle!"

Unter demselben Motto wie die Demonstration ist auf dem Frankenbadplatz eine Standkundgebung zwischen 15 Uhr und 20.30 Uhr angemeldet.

In allen Fällen wird die Polizei eigenen Angaben zufolge vor Ort sein und die Versammlungen begleiten. Die Bonner Polizei warnt vor Verkehrsbeeinträchtigungen auf den entsprechenden Straßen.