1. Bonn
  2. Stadt Bonn

Polizei Bonn: Frank Hoever soll neuer Polizeipräsident werden - Nachfolger von Ursula Brohl-Sowa

Nachfolger für Ursula Brohl-Sowa : Frank Hoever soll neuer Polizeipräsident in Bonn werden

Der aktuelle LKA-Chef Frank Hoever gilt als aussichtsreicher Kandidat für die Nachfolge von Ursula Brohl-Sowa als Polizeipräsident in Bonn. Ob der gebürtige Bonner tatsächlich in ihre Fußstapfen tritt, entscheidet das Landeskabinett.

Eine Bestätigung gibt es zwar noch nicht, aber es sieht so aus, als würde Frank Hoever, Chef des nordrhein-westfälischen Landeskriminalamtes, der Nachfolger von Bonns Polizeipräsidentin Ursula Brohl-Sowa werden. Nach Informationen des General-Anzeigers gilt er als aussichtsreichster Kandidat für den Posten an der Spitze des Bonner Polizeipräsidiums. Ob sich das hartnäckige Gerücht bewahrheitet, wird sich zeigen, wenn das Landeskabinett über die Personalie entschieden hat.

Ursula Brohl-Sowa wird Ende des Monats verabschiedet

Entsprechend zugeknöpft gibt man sich im Bonner Präsidium. Es sei noch keine Entscheidung gefallen, so Sprecher Robert Scholten. Wenig auskunftsfreudig zeigt sich auch das NRW-Innenministerium. Nicht einmal, wann das Kabinett zusammenkommen wird, ist dort derzeit zu erfahren. „Dazu kann ich nichts sagen“, sagte eine Sprecherin auf GA-Anfrage. Allzu lange wird es aber wohl nicht mehr dauern, denn schon in wenigen Wochen – am 31. März – wird die 64-jährige Brohl-Sowa verabschiedet.

Sollte das Kabinett sich für Frank Hoever aussprechen, kehrt er in bekannte Gefilde zurück. Der gebürtige Bonner ist seit 1976 Polizist. Zur Kriminalpolizei kam er 1988, unter anderem arbeitete er in den Polizeipräsidien Bonn und Köln in Mordkommissionen. In der Domstadt übernahm er 1998 als Kriminalinspektionsleiter erste Führungsaufgaben. Danach kam er als Dezernatsleiter zum LKA, wechselte aber ins Innenministerium. Seit Oktober 2017 ist er Chef des LKA. Der 59-Jährige lebt bis heute in Bonn, er hat zwei erwachsene Kinder und gilt als passionierter Skifahrer.