Urteil in Bonn Angeklagter wird vom Vorwurf der Vergewaltigung freigesprochen

Bonn · Eine junge Frau hatte einen Bonner nach dem ersten Date angezeigt. Den Vorwurf der Vergewaltigung sah das Gericht nicht als erwiesen an. Warum es im Zweifel für den Angeklagten entschied.

 Urteil am Bonner Landgericht: Ein 24-Jähriger ist freigesprochen worden.

Urteil am Bonner Landgericht: Ein 24-Jähriger ist freigesprochen worden.

Foto: dpa/Soeren Stache

Ein 24-jähriger Bonner ist vor der 3. Großen Strafkammer am Bonner Landgericht vom Vorwurf der Vergewaltigung freigesprochen worden: Der genaue Ablauf des Treffens zwischen dem Angeklagten und der Frau, die ihn des Verbrechens beschuldigt hatte, könne nicht mit der für eine Verurteilung ausreichenden Sicherheit festgestellt werden, sagte die Vorsitzende Richterin nach der Verkündung des Freispruchs. Daher gelte der Grundsatz „Im Zweifel für den Angeklagten“.