Verhandlung am Jugendschwurgericht Prozess nach Messerattacke in Jugendschutzstelle in Bonn

Bonn · Ein Jugendlicher soll in der Jugendschutzstelle in Bonn einen Gleichaltrigen mit einem Messer angegriffen haben, das Opfer blieb aber weitgehend unverletzt. Nun begann der Prozess vor dem Jugendschwurgericht.

Mit einem Klappmesser (Symbolbild) soll ein Jugendlicher im Januar einen Gleichaltrigen in Bonn angegriffen haben.

Mit einem Klappmesser (Symbolbild) soll ein Jugendlicher im Januar einen Gleichaltrigen in Bonn angegriffen haben.

Foto: picture alliance / dpa/Oliver Berg

Vor dem Bonner Jugendschwurgericht hat ein Verfahren gegen einen Jugendlichen begonnen, der am 19. Januar dieses Jahres einen Gleichaltrigen mit einem Klappmesser attackiert haben soll. Der Prozess, der wegen des jugendlichen Alters des Angeklagten in nicht öffentlicher Sitzung abgehalten wird, ist die Premiere der neuen Vorsitzenden Anja Johansson. Die Richterin hat Volker Kunkel nach 17 Jahren an der Spitze der Kammer abgelöst. Kunkel ist Anfang Juni in den Ruhestand gegangen.