1. Bonn
  2. Stadt Bonn

Quantiusstraße Bonn: Ersatzbusse blockieren Straße an Hauptbahnhof

Linienbusse fahren über Radweg : Ersatzbusse blockieren Verkehr an Quantiusstraße in Bonn

Zwischen Köln und Bonn fallen wegen Bauarbeiten die Regionalbahnen aus. Der Schienenersatzverkehr der Bahn versperrt oft minutenlang die Quantiusstraße: Linienbusse weichen deshalb auf den Radweg aus. Konflikte sind vorprogrammiert.

In der Quantiusstraße ist es zurzeit noch enger als sonst: Weil dort die Busse des Schienenersatzverkehrs für die Regionalbahnen nach Köln die Fahrgäste aufnehmen müssen, stehen die Linienbusse der Stadtwerke Bonn dahinter oftmals im Stau.

Die Wartezeit des Ersatzverkehrs beträgt nach GA-Beobachtungen oftmals mehrere Minuten, manchmal bis zu zehn Minuten. Nicht wenige Fahrer der SWB steuern ihre Linienbusse deshalb an den Ersatzbussen vorbei über den Rad- und Fußweg. Konflikte sind programmiert.

Ursache für die Situation sind massive Einschränkungen auf der DB-Bahnstrecke zwischen Köln und Bonn wegen Bauarbeiten. Sie sollen, wie berichtet, noch bis Samstag, 15. August dauern. So fallen unter anderem die Regionalzüge RE 5 und RE 26 aus, zwischen Bonn und Sechtem fahren deshalb Ersatzbusse. Sie halten in Bonn an der Bushaltestelle Colmantstraße/Hauptbahnhof und verkehren laut Nahverkehr Rheinland im 15-Minuten-Takt.

SWB will die Situation im Auge behalten

Die mit dem Ersatzverkehr beauftragte National Express Rail GmbH teilte auf GA-Nachfrage mit, die Quantiusstraße sei ihr von der Stadt und den Stadtwerken als Haltepunkt zugewiesen worden. Im Übrigen hielten die Busse dort lediglich ein bis zwei Minuten.  Das beobachten Passanten jedoch anders: „Die Ersatzbusse stehen oft länger hier, ich kann die SWB-Fahrer verstehen, die pünktlich sein müssen und deshalb über den Radweg ausweichen“, meint eine Frau, die ihren Namen nicht in der Zeitung lesen will.

Die Probleme sind den Stadtwerken durchaus bekannt. Klar ist: „Das Überfahren von Radwegen und Bürgersteigen ist verboten“, sagt Veronika John von der Pressestelle der SWB. „Nach den Problemen in der vergangenen Woche haben wir mit den vor Ort zuständigen Aufsichten des Bahnersatzverkehrs vereinbart, dass diese ihre Busse erst zwei Minuten vor deren Abfahrtzeit zur Haltestelle in der Quantiusstraße vorziehen lassen, um unseren ÖPNV dort nicht über Gebühr zu behindern.

Wir versuchen dies weiterhin im Auge zu behalten, um die jetzt scheinbar besser funktionierende Situation beizubehalten“, versicherte Veronika John. GA-Beobachtungen am Mittwoch indes ergaben: An der Situation hat sich nicht viel geändert, die SWB-Busse müssen nach wie vor über den Radweg ausweichen.

Axel Mörer, Sprecher des Allgemeinen Deutschen Fahrradclubs (ADFC), versteht nicht, warum die SWB den Schienenersatzverkehr nicht am Zentralen Busbahnhof (ZOB) warten lässt. „Die Quantiusstraße ist ein Nadelöhr und für Radfahrer und Fußgänger gefährlich“, meinte er. „Diese Gefahrensituation mit den Ersatzverkehrsbussen muss umgehend abgestellt werden.“ Mörer kritisierte, dass mit dem ADFC über diese Maßnahme  im Vorfeld nicht gesprochen worden sei. „Das ist leider bis auf Ausnahmen und trotz unserer Vereinbarung mit Stadt und Stadtwerke immer wieder der Fall.“ John erklärte auf Nachfrage: „Die Schienenersatzbusse können nicht am ZOB halten, weil dort nicht genügend Platz ist.“