1. Bonn
  2. Stadt Bonn

Querdenker in Bonn: Zehn Teilnehmer halten Mahnwache ab

Demonstration auch in Köln : Querdenker halten in Bonn Mahnwache ab

In Bonn hat am Mittwoch ein Ableger der „Querdenker“-Bewegung eine Mahnwache abgehalten. Zehn Menschen nahmen daran teil. Deutlich größer fiel eine Demonstration in Köln aus: Dort gingen 120 Menschen gegen die Schutzmaßnahmen auf die Straße.

Anhänger des Bonner Ablegers der „Querdenker“-Bewegungen haben am Mittwoch auf dem Münsterplatz in Bonn eine Mahnwache abgehalten. Die rund zehn Teilnehmer kritisierten die Corona-Maßnahmen der Bundesregierung und den Ausfall des Karnevals. Dabei hielten sie sich an die Corona-Auflagen der Stadt.

Zu Beginn musste das Ordnungsamt allerdings einige der Zuschauer auffordern, einen Mund-Nase-Schutz zu tragen. Die Veranstaltung, die von 11 bis 12.30 Uhr dauerte, blieb friedlich.

In Köln haben am Mittwoch etwa 120 Menschen gegen die Corona-Schutzmaßnahmen demonstriert. Sie hielten Transparente hoch mit Aufschriften wie „Stop the Deep State“, „Gib Gates keine Chance“ und „DDR ging unter nach Volksaufstand - BRD geht unter an Verordnungen“.

Einer der Teilnehmer, David (39) aus der Nähe von Bonn, sagte: „Ich kritisiere die Maßnahmen der Regierung und finde sie mittlerweile nicht mehr verhältnismäßig. Man kann vorher nicht wissen, aus welchen Lagern die Menschen kommen, mit denen man auf die Demo kommt. Ich möchte mir meine eigene Meinung bilden, aber Verschwörungstheorien können gefährlich sein.“

Das Oberverwaltungsgericht in Münster hatte zuvor mehrere pauschale Corona-Beschränkungen für Demonstrationen in Köln für rechtswidrig erklärt. Dabei ging es um die Begrenzung von Versammlungen auf maximal 100 Leute, die Maskenpflicht für alle Teilnehmer - abgesehen von Rednern während ihrer Rede - und das Verbot von Aufmärschen. Das Gericht gab damit Beschwerden von zwei Antragstellern statt.

Mit Material der dpa.