Wegen Bauarbeiten RB48 fährt bis 14. Juni nur eingeschränkt

Bonn/Bornheim · Fahrgäste müssen sich auf der Linie RB48 in den kommenden Wochen auf Einschränkungen einstellen. Unter anderem sind die Verbindungen im Abschnitt zwischen Köln und Bonn-Mehlem in beide Fahrtrichtungen reduziert.

 Ein Zug des Zugbetreibers National Express hält am Hauptbahnhof in Köln. (Symbolbild)

Ein Zug des Zugbetreibers National Express hält am Hauptbahnhof in Köln. (Symbolbild)

Foto: dpa/Henning Kaiser

Fahrgäste müssen sich auf der Linie RB48 in den kommenden Wochen auf Einschränkungen einstellen. Das Eisenbahnverkehrsunternehmen National Express streicht seit Montag, 29. April, Verbindungen auf der Linie RB48 im Abschnitt zwischen Köln Hauptbahnhof und Bonn-Mehlem in beide Fahrtrichtungen. Hintergrund ist ein stetiger Personalmangel. Diese Maßnahme dauere bis zum 14. Juni, teilte das Unternehmen im Vorfeld mit.

Von montags bis freitags entfallen die Verstärkerfahrten in der Hauptverkehrszeit zwischen Köln Hauptbahnhof und Bonn Hauptbahnhof. An den Wochenenden und an Feiertagen entfällt jede Fahrt der RB48 zwischen Köln Hauptbahnhof und Bonn-Mehlem. Seit dem 6. Mai wird die Linie RB48 bis zum 18. Juli weitestgehend eingestellt. Grund dafür sind die Bauarbeiten für die S13 auf der rechten Rheinstrecke. Dann kann die RB48 aufgrund von Umleitungskapazitäten nicht auf der linksrheinischen Seite fahren.

Für eine Reduktion der Linie RB48 werden National Express zufolge entsprechende Alternativen zur Verfügung stehen: Zwischen Köln und Bonn können Fahrgäste die parallel verkehrenden Linien RE5 (RRX) – ohne Halt in Roisdorf und Sechtem – und RB26 nutzen. Aufgrund der Betriebseinschränkung auf der Linie RB65 zwischen Rheine und Münster wird der Betrieb der teilweise parallel verkehrenden Linie RE7 aufrechterhalten.

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Fast schon Schikane
Kommentar zu Fest in Mehlem Fast schon Schikane
Aus dem Ressort