GA gelistet Was man bei Regen in Bonn unternehmen kann

Bonn · Die regnerischen Tage sind zurück und damit auch die Frage, wie man sich dabei die Zeit vertreibt. Man muss nicht zwingend zu Hause bleiben. Wir geben einen Überblick über Unternehmungen und Ausflüge an Regentagen in Bonn - mit und ohne Eintritt.

Der Kreuzgang im Bonner Münster.

Der Kreuzgang im Bonner Münster.

Foto: Benjamin Westhoff

So einige Ideen für die Freizeit fallen weg, wenn man beim Blick aus dem Fenster einen Regenschleier erblickt. Ausflüge unter freiem Himmel erscheinen an Regentagen recht ungemütlich. Doch zu Hause bleiben muss man deswegen nicht. Es gibt in Bonn einige Möglichkeiten, trotz Regen Ausflüge zu machen und dabei trocken zu bleiben. Wir geben einen Überblick.

Schöne und überdachte Orte ganz ohne Eintritt

Gewächshäuser im Botanischen Garten

Der Botanische Garten in Poppelsdorf ist nicht nur an sonnigen Tagen ein Ausflug wert. Hier stehen auch Gewächshäuser, in denen Besucher sich auf 2500 Quadratmetern Pflanzen aus aller Welt anschauen können. Die Namen der unterschiedlichen Häuser versprechen einen spannenden Rundgang: Regenwaldhaus, Monsunhaus, Wüstenhaus oder Mittelmeerhaus. Dieser Rundgang durch ein Pflanzenparadies aus den Regenwäldern und Wüsten der Tropen und Subtropen ist nicht nur überdacht, sondern bietet auch - angepasst an die jeweiligen Pflanzen - einen klimatischen Wechsel. So wird der faszinierende Anblick in einigen Räumen von einer angenehmen Wärme begleitet.

  • Adresse: Meckenheimer Allee 171, 53115 Bonn
  • Öffnungszeiten: Die Gewächshäuser sind im Winter jeweils von 10 bis 15.30 Uhr geöffnet. Der Eintritt ist frei.

Kreuzgang im Bonner Münster

Trocken, aber an der frischen Luft ist ein Spaziergang durch den Kreuzgang des Bonner Münsters. Er ist rund 900 Jahre alt und der am vollständigsten erhaltene romanische Kreuzgang nördlich der Alpen. Nach längerer Restauration sind Kreuzgang und Innenhof nun wieder vollständig zugänglich. Eine Besonderheit ist die Galerie im Obergeschoss des Südflügels. Eine solche sggenannte Zwerchgalerie gab es nur in der romanischen Baukunst Deutschlands und Italiens. Ein Spaziergang durch Kreuzgang und Galerie verspricht vor allem Ruhe und besondere Eindrücke im Herzen des Bonner Münsters.

  • Adresse: Zugang Kreuzgang: Gerhard-von-Are-Straße 5, 53111 Bonn
  • Öffnungszeiten: Montag bis Freitag von 10 bis 17 Uhr, Samstag, Sonntag und an Feiertagen von 14 bis 16 Uhr

Bonner Kirchen

In Bonn gibt es im Zentrum und jedem Stadtteil Kirchen, die nicht nur von Außen, sondern auch in ihrem Innern eine Augenweide bieten: Wandmalereien, kunstvolle Glasfenster, Monumente und Statuen, hohe Decken, Orgeln und Altare bieten dem Auge eine Pracht, die Besucher bei Regenwetter auf sich wirken lassen können.

Dazu gehört auch die Doppelkirche in Schwarzrheindorf. Touristen aus aller Welt schauen sich die Kirche an - nicht nur, weil zwei Kirchenräume übereinander gebaut wurden, sondern weil im Innern der mittelalterlichen Kirche ein seltener Bilderzyklus zu sehen ist.

Regen in Bonn: Ideen und Ausflüge an Regentagen
Foto: Benjamin Westhoff

Haus der Geschichte

Im Haus der Geschichte auf der Bonner Museumsmeile begeben sich Besucher überdacht und gewärmt auf eine Zeitreise durch die deutsche Geschichte seit 1945. Die Dauerausstellung beginnt in den Nachkriegsjahren, erzählt von den Neuanfängen und der Teilung Deutschlands, zeigt die Entwicklung von Westdeutschland und der DDR und was die Wiedervereinigung mit sich brachte. Der Besuch der Dauerausstellung und auch der Wechselausstellungen ist kostenfrei.

  • Adresse: Museumsmeile, Willy-Brandt-Allee 14, 53113 Bonn
  • Öffnungszeiten: Dienstag bis Freitag von 9 bis 19 Uhr, Samstag und Sonntag von 10 bis 18 Uhr
  • Weitere Informationen gibt es unter www.hdg.de

Unter dem Blätterdach der Waldau

Nicht ganz trocken, aber doch geschützt vom Blätterdach ist ein Spaziergang durch die Waldau. Das Naherholungsgebiet am nördlichen Teil des Kottenforst bietet Natur pur. Im Wildtiergehege leben Wildschweine und Hirsche, die gerne von Groß und Klein bewundert werden. Durch den Stadtwald führt der „Weg der Artenvielfalt“. Auf 2,3 Kilometern Länge gibt es neun Erlebnisstationen und 15 Infotafeln, die die Natur erklären. Auf einem Barfußpfad kann die Natur auch mit seinen Füßen erkundet werden.

Solange die Blätter ihr schützendes Dach über die Wege der Waldau halten, ist der Wald der beste Ort, um bei Regentagen einen Spaziergang zu machen. Doch sollten sich Spaziergänger wasserfeste Schuhe und eine Regenjacke anziehen, weil der Regen natürlich doch noch seine Lücken findet, um die Wege aufzuweichen, und ab und zu auf den Kopf zu tropfen.

  • Weitere Informationen dazu gibt es hier.

Überdachte Unternehmungen, die Eintritt kosten

Museen

Regen in Bonn: Ideen und Ausflüge an Regentagen
Foto: Volker Lannert

Naturwunder, modernste Technik, fremde Kulturen und die heimische Geschichte - in Bonn gibt es viel zu entdecken. Und gerade bei Regen lohnt sich immer ein Abstecher in die vielen Museen der Stadt. Bei der Fülle an Ausstellungen kann bei einem Rundgang durch Bonner Museen gut und gerne ein Tag verstreichen, und man hat längst noch nicht alles gesehen.

Etwa im Kunstmuseum sind Werke der alten Meister wie Cranach, Rembrandt oder Rubens zu sehen. Einen globalen Blick auf Kunst, Kultur und Wissenschaft bietet die Kunst- und Ausstellungshalle der Bundesrepublik Deutschland, kurz Bundeskunsthalle. Im LVR-Landesmuseum wird die Entwicklung der Region von den Anfängen vor 400.000 Jahren bis zur Gegenwart dargestellt. Das Stadtmuseum dokumentiert die Entwicklung Bonns von der Römersiedlung bis heute, wobei der Schwerpunkt der Sammlung an Gegenständen auf dem 18. und 19. Jahrhundert liegen.

Das sind nur einige Beispiele der Angebote Bonner Museen. Einen Überblick über das gesamte Angebot, über Öffnungszeiten und Eintrittspreise gibt es hier.

Schlösser und Burgen

Einen besonders imposanten Schutz vor dem Regen bieten zahlreiche Schlösser und Burgen in der Region, die besichtigt werden können. So steht etwa das Schloss Drachenburg in Königswinter im Stil der Neofrühgotik und der Neo-Renaissance für Besichtigungen offen. In Brühl stehen die beeindruckenden Schlösser Augustusburg und Falkenlust. Sie zählen zu den bedeutendsten Bauwerken des Barocks und Rokokos in Deutschland und sind seit 1984 mit dem Schlosspark als Unesco-Weltkulturerbe ausgezeichnet. Mitten in Troisdorf befindet sich die historische Anlage Burg Wissem. Die Geschichte der Hofanlage geht bis auf die Merowingerzeit (500-700 nach Christus) zurück.

Die Schlösser in der Region sind alle mit Bus und Bahn gut zu erreichen, sodass auch der Weg zu ihnen trocken bleibt. Einen Überblick über alle Burgen und Schlösser in der Region bieten wir Ihnen hier.

Spiel und Spaß im Trockenen

Natürlich muss man sich bei Regen nicht nur auf Spaziergänge durch Museen, Schlösser oder Kirchen beschränken. Wer Spaß, Spiel und ein wenig Aktion braucht, wird in Bonn und der Region auch fündig. So kann man sich beispielsweise in Escape-Rooms spannenden Rätseln hingeben, in Kletterhallen oder beim Indoor-Minigolf sein sportliches Geschick üben, sich in Hallenbädern austoben oder sich mit Freunden bei einer Partie Bowling messen.

Regen in Bonn: Ideen und Ausflüge an Regentagen
Foto: Peter Gassner

Zahlreiche Angebote gibt es in Bonn und der Region für Aktivität trotz Regennässe. Wir haben sie hier aufgeführt.

Sauna und Thermen

An kalten Herbst- oder Wintertagen tut der Besuch in der Therme oder der Sauna besonders gut. Bei Wellness, Sauna und Massage vergisst man schnell, dass das Wetter unfreundlich ist. Und in Thermen ist der Regen sogar ein hübsches Schauspiel: So kann man ins Freie Schwimmen und friert wegen des warmen Wassers dennoch nicht. Wer eine Sauna besucht, kommt auch ohne Sonne ins Schwitzen.

Eine Übersicht über Thermen, Salzgrotten und Saunaparks in Bonn und Umgebung geben wir Ihnen hier.

Kinos in Bonn und der Region

Den Regen einmal komplett vergessen geht bei einem guten Film im Kino. Das verbindet einen Ausflug mit dem Wunsch, es sich gemütlich zu machen. Zahlreiche Kinos in Bonn und der Region bieten unterschiedlichste Genres der Kinowelt an: von Blockbuster bis Low-Budget-Film, von Opern-Übertragung bis Kinderfilm, von Dokumentation bis zu Klassikern der Filmgeschichte.

Stöbern und Genießen in Geschäften und Gastronomie

Besondere Einkaufsbummel

Dass Geschäfte Schutz vor dem Regen bieten, weiß jeder. Aber auch hierbei können Bummler einmal kreativ werden und sich ganz besondere Einkaufsbummel ausdenken. So bietet es sich an einem Regentag vielleicht an, von Second-Hand-Laden zu Second-Hand-Laden mit Bus und Bahn zu reisen und sich durch die Schätze wiederverwerteter Kleidung und Gegenstände zu wühlen.

Second-Hand-Mode-Geschäfte gibt es in ganz Bonn verteilt. Auch an Läden, die Second-Hand-Möbel verkaufen, mangelt es in Bonn und der Region nicht.

Rückzug in ein Café oder Restaurant

Den gesamten Sommer lang haben wir nun auf Außenterrassen gesessen, Essen und Sonne genossen. Nun, wo der Sonnengenuss wegfällt und der Regen die Außenterrassen ungemütlich macht, wird es Zeit, sich die Cafés und Restaurants wieder von Innen anzusehen. Hier können Besucher sich aufwärmen, dem Regen durch die Fenster betrachten und die verschiedenen Atmosphären der Bonner Gastrowelt auf sich wirken lassen.

Gerade bei Regenwetter bietet sich eine Erkundungstour durch die Geschmäcker der Bonner Restaurants und die Welten Bonner Cafés in den unterschiedlichen Stadtteilen an. Weitere Informationen über Bonns Gastro-Welt finden Sie auf unserer Gastro-Seite.

Meistgelesen
Neueste Artikel
Mit der Lizenz zum Durchkämpfen
Judo-Olympionikin und Mathe-Professorin Laura Vargas Koch Mit der Lizenz zum Durchkämpfen
Zum Thema
Aus dem Ressort
Die beiden Schüler Max Holzwarth und
Die Neo-Broker im Klassenzimmer
Bonner Schüler handeln mit Kryptowährung und AktienDie Neo-Broker im Klassenzimmer
Witze mit Chuck Norris
So gesehen Witze mit Chuck Norris