1. Bonn
  2. Stadt Bonn

Rhein in Flammen 2022 in Bonn abgesagt: Absage wegen Corona

Absage wegen Corona : Rhein in Flammen in Bonn fällt auch 2022 aus

„Rhein in Flammen“ fällt auch im Jahr 2022 aus. Das teilte die Stadt Bonn bereits im Januar 2022 mit. Als Gründe werden die steigenden Infektionszahlen genannt sowie die Unwägbarkeiten, welche rechtlichen Rahmenbedingungen die weitere Entwicklung der Corona-Pandemie am Veranstaltungstag erforderlich machen wird.

Somit findet das Festival „Rhein in Flammen“ in Bonn und am Siebengebirge mit zehntausenden Besuchern, einem Großfeuerwerk, einem Schiffskonvoi auf dem Rhein und Auftritten in der Rheinaue zum dritten Mal in Folge nicht statt.

„Rhein in Flammen ist stets das Highlight zum Start in den Bonner Veranstaltungssommer. Entsprechend schwer ist uns die Entscheidung gefallen, nach den Jahren 2020 und 2021 erneut abzusagen“, sagte Oberbürgermeisterin Katja Dörner zu Beginn des Jahres.

"Bönnsche Sommernacht" soll als Ersatz am 9. Juli stattfinden

Es gibt jedoch einen Lichtblick für alle Feuerwerksfreunde. Die Bonner Personenschifffahrt (BPS), deren Schiffskonvoi in früheren Jahren mit seinen Abgaben erheblich zur Finanzierung des Großfeuerwerks beigetragen hat, plant eine Ersatzveranstaltung in Eigenregie. „Nachdem auch die Kölner Lichter am 9. Juli erneut ausfallen, zu denen wir sonst gefahren wären, organisieren wir für diesen Tag ein eigenes Feuerwerk in Bonn“, bestätigt Unternehmenschef Clemens Schmitz.

Unter dem Motto „Bönnsche Sommernacht“ sollen die vier Schiffe der BPS um 19 Uhr zu einer abendlichen Rundfahrt mit Buffet auslaufen. Um 22 Uhr wird dann ein Feuerwerk auf der Beueler Rheinseite gegenüber der Beethovenhalle gezündet. Die Genehmigung des Ordnungsamtes liege bereits vor, sagte Schmitz im Februar. Bei ausreichend Resonanz stünden weitere Schiffseigner aus der Region bereit, ebenfalls Fahrten anzubieten. „Wir werden mindestens 15 Minuten Feuerwerk bieten“, verspricht Schmitz, „und bei größerem Zuspruch wird es noch üppiger.“ Nach zweieinhalb Jahren pandemiebedingter Einschränkungen für die gesamte Bevölkerung sei es an der Zeit, mit unternehmerischem Mut ein sichtbares Zeichen der Hoffnung zu setzen.

"Rhein in Flammen" in Bingen und Rüdesheim soll stattfinden

Anders als in Bonn und Köln halten die übrigen Ausrichter von Rhein in Flammen flussaufwärts in diesem Jahr an der Veranstaltung fest. „Nach pandemiebedingter Pause feiern wir am 2. Juli 2022 das Comeback von Rhein in Flammen“, heißt es von den Veranstaltern in Bingen und Rüdesheim. „Wir sind sehr zuversichtlich, dass Rhein in Flammen auf der Rheinstrecke Spay, Braubach, Koblenz am 13. August 2022 endlich wieder, wie gewohnt, mit Landveranstaltungen, Schiffskonvoi und Feuerwerken stattfinden wird“, schrieben die Koblenzer zu Beginn des Jahres im Internet. Auch in Oberwesel soll das Höhenfeuerwerk am 10. September wie vor der Pandemie zünden.

(ga)