1. Bonn
  2. Stadt Bonn

Rheinufer Bonn - Köln: Polizei kontrolliert und erteilt Platzverweise

Nächtliche Einsätze in Bonn und Köln : Polizei kontrolliert am Rheinufer und spricht Platzverweise aus

Auch in der Nacht zu Sonntag ist die Bonner und Kölner Polizei an den Uferpromenaden am Rhein und an anderen Brennpunkten mit Kontrollen im Einsatz gewesen. In der Bundesstadt wurden neben Platzverweisen außerdem zwei Strafanzeigen gestellt. In Köln sind Beamte mit Flaschen beworfen worden.

Nachdem die Bonner Polizei bereits in der Nacht zu Samstag gemeinsam mit dem Ordnungsamt an den Rheinunfern Kontrollen durchgeführt hat, war sie auch einen Tag später wieder vor Ort im Einsatz. Auch in Köln wurde kontrolliert.

Wie die Polizei mitteilte, haben die Beamten in der Nacht zu Sonntag in Bonn 64 Personen an den links- und rechtsrheinischen Uferpromenaden überprüft. Gegen 36 Menschen wurden Platzverweise ausgesprochen. Außerdem haben die Einsatzkräfte zwei Mal kleinere Mengen Betäubungsmittel gefunden und Strafanzeigen gestellt.

An den Kontrollen in der Nacht zu Sonntag waren 70 Einsatzkräfte beteiligt. Im Fokus standen wieder Gruppen von Jugendlichen und jungen Erwachsenen. In der Nacht zu Samstag wurden bereits 170 Personen kontrolliert und 34 Platzverweise erteilt.

Kölner Polizei kontrolliert und räumt Plätze

In Köln haben die Polizei und das Ordnungsamt ebenfalls an Brennpunkten kontrolliert. Laut einer Mitteilung haben die Einsatzkräfte am Freitagabend Bereiche am Zülpicher Platz, im Stadtgarten, im Kaiser-Wilhelm-Park und auf der Schaafenstraße geräumt. Die angesprochenen Personen haben sich laut Mitteilung dabei überwiegend kooperativ verhalten.

Insgesamt wurden 237 Personen kontrolliert, von denen 56 einen Platzverweis erhielten und vier Personen in Gewahrsam genommen wurden. Von 16 Anzeigen wegen Ordnungswidrigkeiten waren acht Strafanzeigen - davon eine wegen Widerstands.

Einen Tag später, in der Nacht zu Sonntag, haben die Beamten in Köln insgesamt 204 Personen kontrolliert und 157 Platzverweise ausgesprochen. Drei Personen wurden in Gewahrsam genommen wurden, sechs Strafanzeigen und zwölf Anzeigen wegen Ordnungswidrigkeiten gestellt.

Ein besonderer Brennpunkt ist laut der Kölner Polizei an diesem Abend der Rheinboulevard unterhalb der Hohenzollernbrücke in Deutz gewesen. Gegen 2.30 Uhr hatten Zeugen gemeldet, dass etwa 150 Personen - überwiegend Jugendliche - lautstark feiern würden. Vor Ort trafen die Polizisten auf eine Gruppe, die eine hohe Aggressivität zeigte und untereinander nur wenig Abstand hielt. Einige der Personen fingen an, die Beamten zu beleidigen und mit Flaschen zu bewerfen. Verletzt wurde allerdings niemand. Als weitere Einsatzkräfte vor Ort eintrafen, teilte sich die Gruppe auf und die Störer flohen in unterschiedliche Richtungen.

Außerdem gab es in der Nacht auf dem Hildeboldplatz eine Auseinandersetzung zwischen mehreren Personen, bei dem ein 45-Jähriger schwer verletzt wurde.

(ga)