1. Bonn
  2. Stadt Bonn

Dirt-Bike-Platz wird genehmigt: Rodungsarbeiten für den Fahrradparcours beginnen

Dirt-Bike-Platz wird genehmigt : Rodungsarbeiten für den Fahrradparcours beginnen

Freude bei den Dirt-Bike-Freunden: Die Genehmigung für den Geländeparcours liegt zwar offiziell noch nicht vor, ist aber nur noch reine Formsache.

"Die Baugenehmigung wird erteilt werden, da sie geltendem Recht entspricht", sagt der stellvertretende Stadtsprecher Marc Hoffmann. Bereits am Mittwoch begannen die Mäharbeiten zur Vorbereitung des Geländes hinter dem Hertha-Platz am F.-A.-Schmidt-Weg. Dafür liege eine vorläufige Genehmigung der Unteren Landschaftsbehörde vor, so Hoffmann.

Notwendig mache die Mäharbeiten außerdem die Tatsache, dass sich in den Brombeerhecken laut Stadtförster und Jagdbehörde Wildschweine aufhalten würden. "Natürlich sind wir und die Jugendlichen froh und erleichtert", sagte Ruth Hemmersbach, Mutter eines der Jungen, von denen die Initiative für den Platz ausging. "Wir hoffen, dass es jetzt zeitnah losgeht".

Die Gruppe gehöre jetzt als Dirtbike Abteilung "Dirt Birds" dem Radsportverein Sturmvogel an. Viele Anwohner sind gegen den Parcours, sie führen unter anderem Umweltschutzgründe ins Feld. Und sie sind vom schnellen Fortgang der Arbeiten nicht begeistert. Einer der Kritiker ist Otfried Klein, der am Eulenweg wohnt. "Dass die Stadt so schnell angefangen hat, die Brombeerhecken wegzuhauen, überrascht uns", sagt Klein. Er war der Überzeugung, dass die Politik die Pläne vor Beginn der Umsetzung endgültig absegnen sollte. Laut Hoffmann werden der Bezirksvertretung Bonn nach der Genehmigung die Pläne vorgelegt.