Verwirrung um Währung Ein Bonner Parkautomat fragt nach der alten D-Mark

Die Stadt Bonn hat neue Parkscheinautomaten in der Altstadt installiert. Doch eines fällt schnell auf: Hier soll offenbar nicht mit Euro gezahlt werden. Ein Aufkleber verweist auf die Barzahlungsmöglichkeiten mit Groschen und dem guten alten Heiermann.

 Auf Parkscheinautomaten sind die Parkpreise in D-Mark angegeben.

Auf Parkscheinautomaten sind die Parkpreise in D-Mark angegeben.

Foto: Philipp Königs

Eine ganze Reihe neuer Parkscheinautomaten hat die Verwaltung in den vergangenen Tagen in der Bonner Altstadt aufstellen lassen. Sie sind noch nicht eingeschaltet, bilden aber die Vorhut für die in diesem Jahr geplante Einführung des Parkraumkonzepts in der Nordstadt. Seit Samstag nun kursiert ein Foto eines solchen Automaten in dem sozialen Netzwerk.

Erstaunlich nämlich ist, dass mindestens der Automat am Frankenbad einen Aufkleber trägt, dem außergewöhnliche Barzahlungsmodalitäten zu entnehmen sind. Abgebildet darauf sind die den Älteren unter uns noch geläufigen Münzen vom 10-Pfennig- bis zum Fünf-Mark-Stück. Ersetzt vor 22 Jahren durch den aus Funk und Fernsehen bekannten Euro. Der Post wird begleitet mit den Worten: "Endlich die DM wird in Bonn wieder eingeführt!" In manchen Kommentaren ergießt sich Hohn und Spot über die Bonner Stadtverwaltung. Von Stümperei ist die Rede und der Name "Dörner-Säule" in Anlehnung an die Oberbürgermeisterin ward schnell gefunden. Doch scheint es sich um einen Scherz zu handeln, wenn auch keinen schlechten.

Zum einen sind die Gebühren viel zu günstig (pro Stunde 2,50 Mark, da kann man gar nicht meckern). Die Ortsangabe "Innere Altstadt" gibt es nicht. Es heißt "Innere Nordstadt". Weiter steht dort unten rechts der städtische Leitspruch aus den Zeiten von Alt-Oberbürgermeister Jürgen Nimptsch geschrieben, den der gerne bei mal mehr, mal weniger passenden Gelegenheiten zum Besten gab: "Freude.Joy.Joie.Bonn". Wirkt natürlich ein bisschen ironisch bis gehässig im Zusammenhang mit der Erhebung von Parkgebühren. Der Aufkleber lässt sich außerdem ganz leicht entfernen und befindet sich auf den meisten Automaten nicht, wie eine knallharte Recherche vor Ort ergab.

Bei der Gelegenheit konnte man am Sonntagmorgen übrigens eine ganze Menge Menschen vor Ort treffen, die von nah und fern angereist kamen, um einen Blick auf den D-Mark-Automaten zu erhaschen. Ein guter Ulk hat ja etwas Verbindendes

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort