1. Bonn
  2. Stadt Bonn

Schlägerei am Brassertufer in Bonn: Mordkommission ermittelt

Zwei Schwerverletzte : Mordkommission ermittelt nach Schlägerei in Bonn

Bei einer Schlägerei unter mehreren Personen sind in der Nacht zu Sonntag zwei Männer in der Bonner Innenstadt schwer verletzt worden. Eine Mordkommission ermittelt.

Nach einer Schlägerei mit rund ein Dutzend Beteiligten ermittelt nun eine Mordkommission der Bonner Polizei. Zwei Männer sind in der Nacht zu Sonntag bei dem Vorfall auf der Rheingasse und Am Boeselagerhof so schwer verletzt worden, dass sie im Krankenhaus auf der Intensivstation behandelt werden müssen. Eine Lebensgefahr konnte zeitweise nicht ausgeschlossen werden.

Der Zustand der beiden Schwerverletzten sei inzwischen stabil, sagte die Staatsanwaltschaft dem GA am Montagnachmittag auf Nachfrage. Am Sonntag noch hatte die Polizei zunächst nur von einem schwer verletzten 40-Jährigen berichtet, der bei der Schlägerei Stichverletzungen erlitten hatte. Später stellte sich aber heraus, dass zudem ein 25-Jähriger durch Gewalteinwirkungen gegen den Oberkörper ebenfalls so schwer verletzt wurde, dass er intensivmedizinisch behandelt werden musste. Drei weitere Personen wurden leicht verletzt.

Wie die Polizei mitteilt, war gegen 3.15 Uhr zwischen rund einem Dutzend Personen auf der Rheingasse ein Streit ausgebrochen. Die Auseinandersetzung habe sich auf die Straße Am Boeselagerhof verlagert. Wie die Staatsanwaltschaft bestätigte, entstand der Streit nahe einer Shisha-Bar. Ein Teil der am Streit beteiligten Personen habe sich zuvor in der Bar aufgehalten. Die zwei Gruppen, die sich untereinander kennen, trafen dort laut Polizei aufeinander. Nach einem lautstarken Streit habe dann eine Gruppe die Rheingasse in Richtung Am Boeselagerhof verlassen. Die andere Gruppe sei ihr gefolgt. Dann kam es zu der Schlägerei, bei der die Männer schwer verletzt wurden.

Haupttäter wird dem Haftrichter vorgeführt

  Die alarmierten Polizisten nahmen den mutmaßlichen Haupttäter im Alter von 29 Jahren und zwei weitere 23 Jahre alte Männer in der Folge am Bertha-von-Suttner-Platz vorläufig fest. Sie hatten versucht, in einem Auto davonzufahren. Der Haupttäter soll jetzt, so die Staatsanwaltschaft, wegen des Vorwurfs der gefährlichen Körperverletzung einem Haftrichter vorgeführt werden. Die Ermittlungen zu den Hintergründen und dem Ablauf der Tat dauern an. Aufgrund der Gesamtumstände hat eine Mordkommission der Polizei die Ermittlungen übernommen. Einen Zusammenhang mit den Vorfällen der vergangenen Wochen am nahegelegenen Brassertufer gibt es laut Ermittlern nicht.