Bundesweites Ranking Schlechte Noten für Bonns Behörden

Bonn/Berlin · Bonns Behörden geben in einem aktuellen Behördenranking des Verbraucherschutzvereins Berlin/Brandenburg keine gute Figur ab. In der Liste der 40 größten deutschen Städte landet die Bundesstadt weit hinten. Die Zahlen zeigen aber auch: In Bonn ist nicht alles schlecht.

 Das Stadthaus in Bonn.

Das Stadthaus in Bonn.

Foto: Benjamin Westhoff

In einem aktuellen Behörden-Ranking des Verbraucherschutzvereins Berlin/Brandenburg (VSVBB) hat Bonn schlecht abgeschnitten. Laut VSVBB werden die Bonner Behörden im Schnitt mit 2,93 von fünf möglichen Sternen bewertet. Dieser Wert liege deutlich unter dem städteübergreifenden Durchschnittswert (3,61 Sterne). Für Bonn bedeute das Platz 36 im Ranking der 40 größten Städte Deutschlands.

Allerdings gibt es in Bonn selbst große Unterschiede. So werde das Bürgeramt Hardtberg mit 4,2 Sternen bewertet, das Dienstleistungszentrum der Stadt Bonn hingegen mit nur 2,4 Sternen. Zum Vergleich: Die Bochumer Behörden haben im Ranking laut VSVBB am besten abgeschnitten und kommen auf 4,16 Sterne.

Schlechter als die Behörden der Stadt Bonn haben die in nur vier weiteren Städten abgeschnitten, drei davon liegen in NRW. So erreichten den Angaben des Verbraucherschutzvereins Duisburg (2,92), Köln (2,85), Nürnberg (2,73) und Mönchengladbach (2,72) die letzten vier der 40 Plätze.

Das gesamte Ranking, für das laut VSVBB 59.000 Online-Bewertungen von Behörden, in den Melde- und Passangelegenheiten erledigt werden können, berücksichtigt wurden, gibt es hier.

(ga)
Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort