Angebliche Tochter schreit im Hintergrund Bonner berichtet von heftigem Schockanruf von Telefonbetrügern

Bonn · Telefonbetrüger, die mit erfundenen Notsituationen Geld von ihren Opfern erbeuten wollen, sind keine Seltenheit. Nun berichtet ein Bonner Opfer von einer besonders üblen Masche, bei der im Hintergrund Schreie zu hören waren. Der Polizei ist der Trick bekannt.

 Die Betrüger suchen anhand typischer Vornamen oft gezielt nach Senioren, um sie mit Schockanrufen über den Tisch zu ziehen.

Die Betrüger suchen anhand typischer Vornamen oft gezielt nach Senioren, um sie mit Schockanrufen über den Tisch zu ziehen.

Foto: dpa/Sebastian Gollnow

Der Schock sitzt bei Hermann Schneider (Name von der Redaktion geändert) immer noch tief. „Diese Panik, die Angst, die Hilflosigkeit und diese Verzweiflung werde ich niemals mehr vergessen“, sagt der 76-Jährige zwei Tage nach dem Schockanruf von Telefonbetrügern. Wie er dem GA berichtet, erzählten diese nicht nur von einem fingierten Unfall seiner Tochter, sondern stellten im Hintergrund auch Schreie nach. „Natürlich haben wir viel über Schockanrufe sowie Betrügereien am Telefon gehört und gelesen“, sagt Schneider, der im Stadtbezirk Hardtberg lebt. „Doch diese neue Masche hat nichts mehr mit Betrug zu tun. Für mich ist das Körperverletzung. Die Verbrecher spielen ganz bewusst mit dem Leben und der Gesundheit anderer Menschen.“

In seinem Fall gingen die Kriminellen zunächst nach einer altbewährten Masche vor: Die Tochter des Ehepaares habe einen Unfall gehabt, und dabei sei eine Person getötet worden, erzählten sie am Telefon. Nur nach Eingang einer Kaution von 80.000 Euro bliebe der Tochter das Gefängnis erspart. „Aber das perfide war, dass im Hintergrund eine junge Frau zu hören war, die in Panik und Verzweiflung schrie und entsetzlich weinte. Ihr Schluchzen war wirklich herzzerreißend. „Papa hilf mir“, rief sie immer wieder mit tränenerstickter Stimme“, berichtet Herrmann Schneider. „Für uns als Eltern war das nicht zu ertragen.“

Anschließend forderte der angebliche Polizist die 80.000 Euro. „Nachdem er dann nach Schmuck und Bargeld in unserem Haus fragte, wurde ich misstrauisch“, sagt Schneider. Er habe sich nach dem ersten Schock langsam wieder gefasst. Als er dem Anrufen dann sagte, dass er umgehend einen Kredit aufnehmen werde, um das Geld aufzubringen, war den Betrügern offenbar klar, dass sie in diesem Fall nicht schnell Kasse machen würden. „Sie legten auf und ich musste mich erst einmal hinsetzen, um den Schock zu verarbeiten“, erzählt der 76-Jährige weiter.

Als er wenig später seine Tochter dann gesund, munter und vor allem fröhlich am Telefon hatte, war er endgültig beruhigt und erleichtert. „Ich kann mir durchaus vorstellen, dass jemand durch einen solchen Schockanruf einen Herzinfarkt erleidet. Das ist eine neue Eskalationsstufe und geht weit über einen Betrug hinaus“, sagt der Bonner.

Bonner Polizei ist Taktik bekannt

Für die Bonner Polizei ist dieses Vorgehen jedoch nicht neu. Schon mehrfach hätten sich Betroffene gemeldet, die davon berichteten, dass während eines solchen Telefonats im Hintergrund Personen zu hören waren, die geweint hätten, bestätigt Polizeisprecher Simon Rott. Die Bonner Polizei rät:

▶ Seien Sie misstrauisch bei allen Anrufen.

▶ Gehen Sie auf keinen Fall auf solche Forderungen ein.

▶ Beenden Sie das Telefonat sofort, spätestens dann, wenn Sie sich durch den Anrufer unter Druck gesetzt fühlen.

▶ Bewahren Sie trotz aller Aufregung Ruhe.

▶ Rufen Sie Ihren vermeintlichen Verwandten oder dessen weitere Angehörige unter einer Ihnen bekannten Nummer selbst an und vergewissern Sie sich, ob tatsächlich eine Notlage vorliegt. Wählen Sie immer selbst, nutzen Sie nicht die Rückruftaste.

▶ Machen Sie am Telefon keine Angaben zu Ihren familiären oder finanziellen Verhältnissen.

▶ Die richtige Polizei befragt Sie am Telefon nicht nach Bargeld oder Wertgegenständen, die Sie zu Hause oder auf einer Bank haben – auch nicht im Rahmen von dringenden Ermittlungen.

▶ Übergeben oder überweisen Sie niemals Geld an eine fremde Person.

▶ Auch wenn Sie bisher einen solchen Anruf noch nicht erhalten haben: Bereiten Sie sich gedanklich auf solche Anrufe vor.