1. Bonn
  2. Stadt Bonn

Schulstart in Bonn am Mittwoch: Hitzefrei an Schulen möglich

Über 30 Grad im Klassenraum : Hitzefrei ist an Schulen in Bonn ab Mittwoch möglich

Wenn am Mittwoch der Unterricht wieder startet, könnte er auch schnell wieder vorbei sein: Schulleiter dürfen erst am Tag festlegen, ob es Hitzefrei gibt. Die Gesamtschule in Kessenich startet mit Kurzunterricht.

Am Mittwoch startet in Bonn wieder der Schulunterricht. Nicht auszuschließen, dass er in den ersten Tagen in den weiterführenden Schulen zumindest eingeschränkt stattfindet bei vorhergesagten heißen Temperaturen am Mittwoch und Donnerstag. Das NRW- Schulministerium regelt Hitzefrei in der Bereinigten Amtlichen Sammlung der Schulvorschriften.

Dort heißt es, bei erwartbaren Temperaturen ab 27 Grad Celsius in den Klassenräumen liege es im Ermessen der Schulleitung, Schülern der Sekundarstufe I frei zu geben. Für die Oberstufenschüler existieren solche Vorgaben nicht. Schüler der fünften und sechsten Klasse dürfen die Schulen nur nach vorheriger Absprache mit den Eltern nach Hause schicken.

Eingeschränkter Unterricht oder verkürzte Schulstunden

Am Montagmittag berichteten der Schulleiter der Karl-Simrock-Hauptschule in Endenich, Arndt Hilse, und der Rektor des Tannenbusch-Gymasiums, Eike Schultz, von Temperaturen jenseits der 30-Grad-Marke in den Räumen. Hilse erklärte, seine Schule messe am Tag gegen 10 Uhr die Temperatur und entscheide dann über Hitzefrei. Er rechne derzeit mit eingeschränktem Unterricht zu Beginn.

Schultz, Sprecher der Bonner Gymnasien, hält es für möglich, dass er in Tannenbusch von Gebäudetrakt zu Gebäudetrakt anders entscheiden werde. Es laufe eine Anfrage beim Gesundheitsamt, ob der Einsatz von Ventilatoren erlaubt ist. Unklar sei in Fachkreisen, ob die Aerosole derart in der Luft verteilt würden, dass das Ansteckungsrisiko mit dem Coronavirus ansteige.

Als durchaus problematisch könnte sich die Vorgabe des Schulministeriums erweisen, Lehrer und Schüler hätten an weiterführenden Schulen während des Unterrichts einen Mund-Nasen-Schutz zu tragen. Schultz betont, die Entscheidung sei von den Schulleitern am Tag selbst zu treffen und nicht schon Tage im Voraus.

Zahl der Busse bei Schulstart erhöht

Die Gesamtschule Bonns Fünfte in Kessenich plant der Start mit einem Kurzunterrichtsplan bis 11.30 Uhr. „Wir wollen erreichen, dass zumindest jedes Fach verkürzt stattfinden kann, auch um die Corona-Ausfälle der Monate vor den Ferien zu kompensieren“, sagte Schulleiterin Ursula Dreeser. Der Deutsche Städtetag hatte die Landesregierung aufgerufen, die bestehenden Hitzefrei-Regelungen wegen der Maskenpflicht zu lockern. Eine Anfrage dazu ließ Düsseldorf am Montag unbeantwortet.

Die Bonner Stadtwerke und die Stadt teilten mit, zum Unterrichtsstart würde auf stark frequentierten Linien die Zahl der eingesetzten Busse erhöht. „Dies betrifft insbesondere die Schülerinnen und Schüler der weiterführenden Schulen.“ Einige Schulen hätten ihre Unterrichtszeiten gestaffelt, um die An- und Abreise zu entzerren. Für viele Schulen sei das organisatorisch aber nicht machbar gewesen, teilte die Stadt mit.