1. Bonn
  2. Stadt Bonn

Kurse im Verlagshaus: Schulung beim GA für den richtigen Umgang mit Tablets

Kurse im Verlagshaus : Schulung beim GA für den richtigen Umgang mit Tablets

Einsteiger und Fortgeschrittene nutzen die Kurse im Verlagshaus. Dabei ging es neben Sicherheit im Netz auch um den Umgang mit Apps und dem E-Paper. Die Teilnehmer lernten auch, wie sie Daten von unterwegs aus abrufen und vieles mehr.

So flach die Geräte auch sein mögen, für die ersten Teilnehmer bieten die neuen Schulungen beim General-Anzeiger offenbar die erwartete Tiefe. Vermittelt wird dort der Umgang mit Tablet-Computern, es gibt Angebote für Einsteiger und Fortgeschrittene. Am ersten Tag äußerten sich die Teilnehmer durchweg positiv.

So wie Gislinde Langner aus Alfter, eine bekennende Anfängerin im Umgang mit jenen Computern, die sich mit Wischbewegungen und Fingerkuppen bedienen lassen. „Bislang habe ich nur ein altes Handy, meine Kinder wollen mir ein Tablet schenken“, erzählte sie. Nun scheint das Geschenk allmählich Gestalt anzunehmen. Eine Teilnehmerin aus Duisdorf berichtete, sie habe bereits ein Tablet und wolle sich nun die Anwendungsmöglichkeiten erklären lassen.

Eine besondere Geschichte brachte Joachim Walter aus Holzlar mit ins GA-Verlagshaus, wo die Kurse nun regelmäßig stattfinden. Er hat während eines Komas sein Gedächtnis verloren und erarbeitet sich bereits Erlerntes nun Stück für Stück zurück. „Die Schulung ist sehr hilfreich für mich. Ich merke, wie die Substanz zurückkommt“, konstatierte der 75-Jährige. Weil er noch juristisch tätig ist, sei er auf den Umgang mit elektronischen Medien angewiesen. Er könne die Teilnahme jedem Anfänger empfehlen, der Gegenwert sei hoch. Und das nicht nur, weil er noch zwei belegte Brötchen gegessen habe, wie er schmunzelnd ergänzt.

Schulung in Kleingruppen

Dass es bei den Erklärungen keinen Zeitdruck gebe und jeder ausreichend Zeit zum Nachdenken habe, hob derweil Karl Wilhelm Starcke aus Bonn, ebenfalls 75 Jahre alt, hervor. Er brachte für den Einsteigerkurs beinahe schon zu viele Vorkenntnisse mit, wie er „zugibt“. Aber das sei nicht schlimm: „Umso mehr freue ich mich jetzt auf den Kursus für Fortgeschrittene“, sagte er.

Zufrieden war nach dem ersten Durchgang auch Seminarleiter Sigurd Benedict. Besonders wichtig sei den Teilnehmern die Themen Sicherheit und möglicherweise unbemerkt fällige Gebühren für das Herunterladen von Anwendungen gewesen, berichtete er. Wie finde und nutze ich Apps? Wo finde ich das E-Paper meiner Lieblingszeitungen? Welche Möglichkeiten gibt es, Daten von unterwegs aus abzurufen? Was kann ich mit meinem Fotoalbum machen?

So lauten einige der Fragen, die in der dreistündigen Schulung in Kleingruppen behandelt werden. Und ebenso häufig wurde nach weiterführenden Schulungen gefragt. Die wird es in Form von Einsteiger- und Fortgeschrittenenkursen sowie zusätzlichen Seminaren für Smartphonebenutzer geben. Die Termine werden im General-Anzeiger bekannt gegeben.