Polizei Bonn Sechs Festnahmen nach Razzia

Bonn · Um die Verhältnismäßigkeit der Mittel dürfte es bei den internen Untersuchungen gehen, mit der Polizei und Staatsanwaltschaft nun den jüngsten Polizeieinsatz im Bonner Norden bewerten.

Dort hatten Zivilfahnder am Dienstagmittag auf das Auto eines 29-jährigen Mannes geschossen, der sich ihrer Kontrolle entziehen wollte. Verletzt wurde niemand. Wie ein Polizeisprecher auf Anfrage mitteilte, wurde gegen den Beamten ein Ermittlungsverfahren eingeleitet – ein Routinevorgang, sobald eine Dienstwaffe gegen Personen eingesetzt wurde. Als der 29-Jährige kurz nach dem Zwischenfall doch noch gefasst wurde, erklärte sich seine Unlust auf eine Kontrolle: Er verfügte nicht über einen Führerschein, dafür aber über 40 Gramm Marihuana.

Als gravierender erscheint das Ergebnis einer Drogenrazzia, die – wie sich jetzt herausstellte – nicht im Zusammenhang mit jener Fahrzeugkontrolle stand. Nach mehrmonatigen Ermittlungen hat die Polizei am Dienstag und Mittwoch sechs Wohnungen in Bonn und Bornheim durchsucht und dabei ein Kilogramm Amphetamine sichergestellt. Sechs Männer im Alter zwischen 24 und 30 Jahren wurden festgenommen, gegen drei von ihnen wurden Haftbefehle erwirkt. Sie stehen im Verdacht, Drogen aus den Niederlanden nach Deutschland geschmuggelt zu haben. Flüchtig ist hingegen der Fahrer eines Kleintransporters, der den Fahndern bei der Razzia am Blumenhof entwischte.

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort