1. Bonn
  2. Stadt Bonn

Daten und Fakten: So wichtig ist der Stadtbezirk Bonn für die Kommunalwahl

Daten und Fakten : So wichtig ist der Stadtbezirk Bonn für die Kommunalwahl

Insgesamt 115.979 Menschen aus dem Stadtbezirk Bonn, dem größten Bezirk der Stadt, dürfen bei der Kommunalwahl am 13. September ihr Kreuzchen machen. Knapp 6000 von ihnen wählen zum ersten Mal.

Untrennbar mit Wahlen verbunden sind Zahlen – viele Zahlen. Während sich die meisten Menschen am Wahltag, also am 13. September, auf die erste 18-Uhr-Prognose fokussieren, tun wir das schon vor der Wahl: Mit Daten, Fakten und einem Rückblick auf die vergangene Wahl vom 25. Mai 2014 im Stadtbezirk Bonn. Dabei dürfen natürlich auch viele Zahlen nicht fehlen. Die sind wichtig, um den Stadtbezirk zu verstehen, schließlich handelt es sich bei diesem um einen besonderen. Der Stadtbezirk ist sozusagen das Herz der Bundesstadt: Hier befinden sich neben der Innenstadt auch große Kultureinrichtungen und auch das politische Bonn ist dort zu Hause.

Kommunalwahl 2020: Der Stadtbezirk Bonn

Der Stadtbezirk Bonn ist der größte und älteste Teil der Bundesstadt. Er besteht aus Auerberg, Bonn-Castell, Buschdorf, Dottendorf, Dransdorf, Endenich, Graurheindorf, Gronau, Ippendorf, Kessenich, Lessenich/Meßdorf, Nordstadt, Poppelsdorf, Röttgen, Südstadt, Tannenbusch, Ückesdorf, Venusberg, Weststadt und Bonn-Zentrum. Der Stadtbezirk ist mehr als 2000 Jahre alt, ist identisch mit der früheren Stadt Bonn und wurde bei der kommunalen Neugliederung im Jahr 1969 um die ehemaligen Dörfer Buschdorf, Lessenich, Ippendorf und Röttgen erweitert. Der Stadtbezirk Bonn nimmt rund 45 Prozent des gesamten Stadtgebietes ein, was einer Fläche von rund 41,9 Quadratkilometern entspricht. Der Bezirk ist auch eng mit dem politischen Bonn verbunden. Denn hier befinden sich der zweite Amtssitz des Bundespräsidenten und der Bundeskanzlerin. Außerdem liegt hier der Bundesrechnungshof und das Bundeskartellamt. Mit der Deutschen Post und der Deutschen Telekom haben auch zwei Dax-Unternehmen ihre Zentralen im Stadtbezirk Bonn.

Kommunalwahl 2020 in Bonn: Die Einwohner

Insgesamt leben im Stadtbezirk Bonn rund 155 233 Menschen (Stand 31. Dezember 2019). Damit ist er der bevölkerungsreichste Stadtbezirk der Bundesstadt. Im Vorjahr zählte die Stadtverwaltung noch 153 803 Einwohnerinnen und Einwohner – ein Plus von 1430 Einwohnern, was einem Zuwachs von 0,93 Prozent entspricht. Die Bevölkerungsdichte beträgt 3717 Einwohner auf einem Quadratkilometer. Der Ausländeranteil an der Gesamtbevölkerung liegt im Stadtbezirk Bonn bei 18,2 Prozent (Vorjahr 17,7 Prozent). Den höchsten Anteil hat Bad Godesberg mit 21,1 Prozent. Der Stadtbezirk  weist im Vergleich der Stadtbezirke mit 40,1 Jahren die durchschnittlich jüngste Bevölkerung in Bonn auf. Die meisten Einwohner sind mehr als 60 Jahre alt, um genau zu sein: 32 541 Bonnerinnen und Bonner. Mit 8576 Menschen ist die Altersgruppe von 16 bis 21 Jahren am geringsten vertreten. Interessant ist auch, dass von den insgesamt 85 908 Haushalten 47 879 Ein-Personen-Haushalte sind. Bei 38 029 Haushalten handelt es sich um Mehr-Personen-Haushalte.

Kommunalwahl 2020 in Bonn: Die Fraktionen

Im Stadtbezirk Bonn stehen bei der Kommunalwahl mit der CDU, der SPD, den Grünen, der FDP, den Linken, dem Bürger Bund Bonn, der AfD, den Piraten, dem Bündnis für Innovation & Gerechtigkeit, Die Partei und Volt Deutschland insgesamt elf Parteien zur Wahl.

Kommunalwahl 2020 in Bonn: Wahlbezirke und Wähler

Insgesamt gibt es 16 Wahlbezirke (Wahlbezirke 01 bis 16) im Stadtbezirk Bonn. Wahlberechtigt sind 115 979 Bonner, darunter 54 939 Männer und 61 040 Frauen. Zum allerersten Mal gehen 5856 Einwohnerinnen und Einwohner des Stadtbezirkes zu einer Wahl. Die meisten Wahlberechtigten leben im Übrigen im Wahlbezirk 06 Auerberg/Graurheindorf, dort können 8297 Bürgerinnen und Bürger ihre Stimme abgeben.

Kommunalwahl 2020 in Bonn: Die Ergebnisse von 2014

Mit einer Wahlbeteiligung von 56,74 Prozent am 25. Mai 2014 hatte der Stadtbezirk Bonn eine geringere Wahlbeteiligung als Beuel (57,95 Prozent) und Bad Godesberg (57,12 Prozent). Für die CDU (Ratswahl) stimmten 25,84 Prozent der Wähler. Die Christdemokraten hatten damit im Vergleich zu den anderen drei Stadtbezirken die wenigsten Stimmen in Bonn erhalten. Die Sozialdemokraten kamen auf rund 24,35 Prozent und erreichten damit im Stadtbezirk Bonn stadtweit das beste Ergebnis. Das ebenfalls stadtweit beste Ergebnis konnten die Grünen im Stadtbezirk Bonn holen: Nach dem Auszählen der Stimmen konnten sie 20,27 Prozent der Wähler für sich gewinnen. Auch die FDP kann auf ihre Wähler in der Innenstadt und Umgebung bauen: 2015 konnten sie mit 10,71 Prozent das stadtweit beste Ergebnis einholen. Die Linken holten 7,11 Prozent und der Bürger Bund Bonn 4,10 Prozent. Auf die anderen Parteien entfielen insgesamt 7,63 Prozent der Wählerstimmen. Wahlberechtigt waren vor fünf Jahren 113 071 Bonnerinnen und Bonner, 64 158 gaben schließlich ihre Stimme ab. 590 Stimmabgaben waren ungültig.

Kommunalwahl 2020 in Bonn: Aktuelle Sitzverteilung

Die Bezirksvertretung Bonn besteht aus 19 Mitgliedern. Davon stellen die CDU und SPD jeweils fünf, die Grünen vier, der BBB, FDP, Linke, Die Piraten und Allianz für Bonn jeweils einen Vertreter.

Die Kommunalwahl 2020 in Bonn

Am 13. September werden neben dem Stadtrat auch die vier Bezirksvertretungen in Bad Godesberg, Bonn, Beuel und Hardtberg gewählt. In einer Direktwahl wird auch über das Oberbürgermeisteramt entschieden. Außerdem findet zeitgleich die Wahl des städtischen Integrationsrates statt.