Sicherer Ort für einen Austausch Sonntagsspaziergang für Bonner Frauen

Bonn · Die Studentin und Künstlerin Miriam Vida lädt Bonnerinnen am Sonntag zum gemeinsamen Spaziergang in der Altstadt ein. Frauen können sich dort untereinander austauschen und neue Kontakte knüpfen.

Miriam Vida

Miriam Vida

Foto: Patrick Ubik

Frauen sind an diesem Sonntag zu einem gemeinsamen Spaziergang in der Bonner Altstadt eingeladen. Die Veranstaltung nennt sich „Girls Talking & Walking“ (BGTW). Begonnen in Nordamerika, hat sie auch in Deutschland bereits in mehreren Städten – erstmals in München – Anklang gefunden. Frauen soll damit ein Schutzraum geboten werden, in dem sie sich offen und respektvoll begegnen können. Die Sozialpädagogikstudentin Miriam Vida (30) möchte das Konzept nun in Bonn anbieten, um auch hier einen solchen „Safe Space“ zu gewährleisten. Gleichermaßen wolle sie damit der Einsamkeit entgegenwirken: „Viele kommen allein zu den Treffen“, betonte Vida in Erinnerung an vergangene Treffen in anderen Städten.

Die Spaziergänge finden alle zwei Wochen statt und dauern zwischen einer und eineinhalb Stunden. Danach besteht die Möglichkeit für anschließende Aktivitäten wie gemeinsames Kaffeetrinken. Die Folgetermine und Routen werden jeweils eine Woche vor Beginn online bekanntgegeben.

Alter, Herkunft und sozialer Kontext spielen für die Teilnahme keine Rolle. Queere Personen und Transfrauen sind ebenfalls willkommen, betont Vida.

Der erste Termin beginnt um 11.30 Uhr hinter dem Stadthaus. Der Spaziergang erstreckt sich über die Altstadt und endet beim Streetfood-Festival.

Die Teilnahme erfolgt kostenlos und ohne Anmeldung. Alle Informationen gibt es auf dem Instagram-Kanal: @bonngirlstalkingwalking.

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort