1. Bonn
  2. Stadt Bonn

Bundestagswahl im September: SPD in Bonn wählt Jessica Rosenthal zur Bundestagskandidatin

Bundestagswahl im September : SPD in Bonn wählt Jessica Rosenthal zur Bundestagskandidatin

Jessica Rosenthal tritt für die Bonner Sozialdemokraten bei der nächsten Bundestagswahl an. Die Vorsitzende der SPD Bonn und Juso-Bundesvorsitzende erhielt die meisten Stimmen bei der Mitgliederversammlung und setzte sich gegen Mitbewerber Stefan Gsänger durch.

Die Bonner SPD geht mit Jessica Rosenthal ins Rennen um das Bonner Bundestagsmandat. Auf einer Mitgliederversammlung, die aufgrund der Corona-Pandemie als hybride Veranstaltung mit anschließender Urnenwahl an vier Standorten im Stadtgebiet stattfand, wurde die Vorsitzende der SPD Bonn und Juso-Bundesvorsitzende mit deutlichem Vorsprung vor ihrem Mitbewerber Stefan Gsänger zur Bundestagskandidatin gekürt.

„Ich trete an, um Bonn wieder eine Stimme in Berlin zu geben, die auch gehört wird“, sagte Rosenthal nach ihrer Wahl. „Ich werde gemeinsam mit den Mitgliedern der Bonner SPD für das Bonner Direktmandat und eine starke Sozialdemokratie kämpfen.“

Zuvor hatte die 28-jährige Gesamtschullehrerin in ihrer Rede für mehr Chancengleichheit in Bonn geworben. „Bonn ist eine Stadt der zwei Gesichter. Vielen Menschen geht es gut hier, aber es gibt immer noch zu viele Kinder, die abgehängt sind. Ich will dafür kämpfen, dass wir mit der besten Bildung für alle gleiche Chancen schaffen – unabhängig von der Herkunft oder dem Geldbeutel der Eltern!“

In der anschließenden Debatte sprachen sich zahlreiche Mitglieder für Rosenthal aus, darunter auch der langjährige Bonner Bundestagsabgeordnete Ulrich Kelber. „Bonn braucht wieder eine starke Stimme in Berlin und Jessica Rosenthal ist genau die richtige für dieses Amt“, so Kelber.

Auch der Vorsitzende der Bonner SPD, Enrico Liedtke, zeigte sich erfreut über das Votum: „Mit Jessica Rosenthal stellt sich eine starke, junge Frau für uns zur Wahl, die sich in Berlin Gehör verschaffen kann.“ Das Ziel sei eine starke Sozialdemokratie im nächsten Bundestag und ein Direktmandat für die Bonner SPD.