Morsche Stellen entdeckt Stadt Bonn prüft Statik des Römerkrans

Bonn · Die Stadt Bonn hat bei Untersuchungen am Römerkran an der Ecke Augustusring/Römerstraße morsche und faule Stellen am Holz festgestellt. Deshalb wurde er vorsichtshalber mit einem Bauzaun abgesperrt.

 Kein Durchgang: Der Römerkran ist abgesperrt.

Kein Durchgang: Der Römerkran ist abgesperrt.

Foto: Benjamin Westhoff

Seit einigen Wochen nun rahmt ein Bauzaun den Römerkran an der Ecke Römerstraße/Augustusring ein. Er scheint wohl baufällig geworden zu sein, vermutet ein GA-Leser. „Darf man hoffen, dass er instandgesetzt wird – oder wartet man auf seinen endgültigen Zusammenbruch?“ Die Stadt gibt auf Nachfrage an, dass der Kran aus Sicherheitsgründen abgesperrt worden sei, „nachdem verschiedene Schäden – vor allem morsche und faule Stellen am Holz – festgestellt wurden“, so Markus Schmitz vom Bonner Presseamt. Derzeit prüfe die Stadt, ob diese die Statik oder die Sicherheit des Krans beeinflussen.