1. Bonn
  2. Stadt Bonn

Stadt Bonn verlagert mobilen Blitzer an die Reuterstraße

Achtung in der 30er-Zone : Stadt Bonn verlagert mobilen Blitzer an die Reuterstraße

Seit Januar gilt auf einer der verkehrsreichsten Bonner Straßen nur noch Tempo 30. Jetzt kontrolliert die Kommune dort täglich mit einem ihrer beiden Blitzeranhänger.

Der mobile Blitzer, ein sogenannter „Enforcement-Trailer“, steht seit dem 11. November in Fahrtrichtung Autobahn. Davor war das Gerät seit Ende September An der Josefshöhe in Auerberg im Einsatz. Die Kommune kontrolliert damit nun die Einhaltung von Tempo 30, das seit Januar auf den meisten Abschnitten der Reuterstraße gilt. Das Tempolimit war eine der Maßnahmen, mit denen die Stadt ein drohendes Fahrverbot für Diesel-Autos und bestimmte Benziner auf der Reuterstraße und am Belderberg verhindern konnte. Die Deutsche Umwelthilfe hatte erfolgreich vor dem Verwaltungsgericht Köln geklagt, um einen schärferen Luftreinhalteplan für Bonn durchzusetzen und die Einhaltung der Stickstoffdioxid-Obergrenzen zu erzwingen.

Seitdem hat die Stadt immer mal wieder Tempokontrollen an der betriebsamen Ausfallstraße veranlasst. Offenbar mit einem spürbaren Effekt: Laut Presseamt ist die Zahl der Tempoverstöße dort seit Jahresbeginn gesunken – was auch auf regelmäßige Kontrollen zurückzuführen sei An den Wochenenden gebe es mehr Geschwindigkeitsübertretungen, weil dann mehr ortsunkundige Fahrer auf der Reuterstraße unterwegs seien.

Wie lange der Blitz-Trailer dort bleibt, steht noch nicht fest. Der zweite Trailer der Stadt misst weiterhin an der Museumsmeile an der Adenauerallee die Geschwindigkeit der Kraftfahrer. Davor war er lange am Trajektkreisel platziert.