„Lindeblock“ in Godesberg Millionen-Miete: Stadt Bonn zieht bei Verhandlung den Kürzeren

Bonn · Die Stadtverwaltung braucht mehr Platz. Deshalb will sie für 1,3 Millionen Euro im Jahr Büros in Godesberg mieten. Die Ratsfraktionen verlangten Nachverhandlungen. Doch der Eigentümer erhöht die Kaltmiete sogar noch – und macht Druck mit einer Frist.

Im „Lindeblock“ an der Moltkestraße ist bereits die Stadtbezirksbibliothek untergebracht.

Im „Lindeblock“ an der Moltkestraße ist bereits die Stadtbezirksbibliothek untergebracht.

Foto: Benjamin Westhoff

Die Stadtverwaltung will nun doch den „Lindeblock“ in Bad Godesberg mieten, weil sie wegen zusätzlich geschaffener Dienstposten aus allen Nähten platzt. Im zuständigen Betriebsausschuss des Städtischen Gebäudemanagements Bonn (SGB) sollen die Fraktionen am Dienstag über eine Dringlichkeitsvorlage abstimmen und einen Mietvertrag über sieben Jahre genehmigen. Im September vorigen Jahres hatten sie das SGB mit Nachverhandlungen beauftragt. Doch günstiger sind die Mietbedingungen nicht wirklich geworden.