1. Bonn
  2. Stadt Bonn

Stadthaus Bonn zwischen Weihnachten und Silvester geschlossen

Bonn folgt Merkels Empfehlung : Stadthaus bleibt zwischen den Jahren geschlossen

Oberbürgermeisterin Katja Dörner folgt der Empfehlung der Bundeskanzlerin, zwischen Weihnachten und Neujahr die Verwaltung weitgehend in die Betriebsferien zu schicken. Notdienste sollen aber eingerichtet werden.

Oberbürgermeisterin Katja Dörner wird sich der Anregung von Bundeskanzlerin Angela Merkel anschließen, Teile der Verwaltung zwischen Weihnachten und Neujahr in die Betriebsferien zu schicken. In Abstimmung mit dem Personalrat wird die Stadtverwaltung  von Mittwoch, 23. Dezember, bis Freitag, 1. Januar 2021, geschlossen, kündigte die Stadt an. Der erste Arbeitstag im neuen Jahr werde somit Montag, 4. Januar 2021, sein. „Das Gesundheitsamt wird seine Arbeit natürlich fortsetzen wie bisher“, sagte die Oberbürgermeisterin. Über die Einrichtung von Notdiensten will die Stadt in den nächsten Tagen detailliert informieren.

Angesichts der von Bund und Ländern angekündigten Verlängerung des Lockdowns Light sprach Dörner von Einschnitten, mit denen zu rechnen gewesen sei. Gleichwohl wisse sie, dass diese Einschnitte den Bonnern einiges abverlangten. Nun gelte es abzuwarten, wie die neue Corona-Schutzverordnung des Landes NRW am Ende im Detail formuliert sei.

Ein allgemeines Böllerverbot in der Silvesternacht werde die Stadt zwar nicht aussprechen. „Es geht nicht darum, den Spaß an dieser Sitte zu verbieten“, sagte Dörner. Sie appellierte aber an die Bürgerschaft, Rücksicht zu nehmen. In der derzeit angespannten Lage seien funktionierende Rettungsdienste und Krankenhäuser so wichtig, dass Verletzte durch Feuerwerkkörper eine erhebliche Zusatzbelastung bedeuteten. Die Stadt plane, für einige Plätze Silvesterfeuerwerke zu untersagen. In den kommenden Wochen werde es dazu nähere Informationen geben.