Walter Sittler und Andrea Sawatzki ARD dreht Komödie in der Bonner Innenstadt

Bonn · Kamera, Scheinwerfer, Mikrophone, Statisten und die Schauspieler Walter Sittler und Andrea Sawatzki tummeln sich am Mittwoch auf dem Bonner Markt und am Hofgarten. Die Plätze sind zum Filmset für die ARD-Tragikomödie „Sterben können wir später“ geworden.

 Am Mittwoch fanden vor dem Akademischen Kunstmuseum am Bonner Hofgarten Dreharbeiten für eine ARD-Komödie statt. Unter anderem waren die Schauspielerin Andrea Sawatzki und der Schauspieler Walter Sittler dabei.

Am Mittwoch fanden vor dem Akademischen Kunstmuseum am Bonner Hofgarten Dreharbeiten für eine ARD-Komödie statt. Unter anderem waren die Schauspielerin Andrea Sawatzki und der Schauspieler Walter Sittler dabei.

Foto: Maximilian Mühlens

Und wieder ein ungewohntes Bild auf dem Bonner Marktplatz: Diesmal aber nicht wegen der leeren Tische vor den Restaurants und Cafés, sondern wegen eines Kamerateams samt Ausstattung und Schauspieler, das sich am Mittwoch auf dem Marktplatz breit gemacht hat. Später zog das gesamte Team weiter zum Akademischen Kunstmuseum am Hofgarten. Dort wurde für den Film eine Demo gedreht, inklusive Polizei und Pyrothechnik.

Walter Sittler spielt in dem ARD-Film „Sterben können wir später“ den krebskranken Rentner Hermann, der mit dem Leben abgeschlossen hat. Statt auf den Tod zu warten, möchte er mithilfe der lebensfrohen Hanne, die von Andrea Sawatzki gespielt wird, sich schon früher aus dem Leben verabschieden.

„Um Hanne als Witwe in spe zu gewinnen, inszeniert sich Hermann als passionierter Tänzer und gute Partie. Durch die dreiste Täuschung hofft er sein Sterben zu beflügeln – und kommt neuem Lebensmut gefährlich nahe“, schreibt die ARD-Degeto Film GmbH über die Tragikomödie. Gedreht wird schon seit dem 2. November in Köln, Bonn und Umgebung. In weiteren Rollen spielen Anja Knauer, Arthur Gropp, Verena Plangger u.a.

(ga)
Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort