Mietpreisspiegel ausgehebelt? Bonnerin wehrt sich vor Gericht gegen Mieterhöhung

Bad Godesberg · Nach einer Mieterhöhung ist es zwischen einer Bonnerin und ihrem Vermieter zum Gerichtsstreit gekommen. Aus Sicht der Mieterin sollte der Mietspiegel ausgehebelt werden. Der Bonner Mieterbund sieht das bestätigt und kritisiert das Vorgehen der Richterin.

Wohngebäude in der Kurfürstenstraße (Symbolbild).

Wohngebäude in der Kurfürstenstraße (Symbolbild).

Foto: Benjamin Westhoff

Knapp zehn Jahre lang hat Rebecca Meyer mit ihrer Familie im Erdgeschoss eines Dreiparteienhauses im Bad Godesberger Villenviertel gelebt. Ende des Jahres ist sie ausgezogen. Damit gerechnet hatte die 43-jährige Bonnerin vor einem Jahr eigentlich nicht. Haus, Nachbarn, Freunde – die Familie fühlte sich wohl. Dann jedoch flatterte eine Mieterhöhung des Vermieters ins Haus, die aus Sicht von Meyer keineswegs zulässig war. Um sich zu wehren, nahm die Bonnerin sogar einen Streit vor Gericht in Kauf.