1. Bonn
  2. Stadt Bonn

Mängel teilweise behoben: Strunck-Halle in Endenich kann wieder öffnen

Mängel teilweise behoben : Strunck-Halle in Endenich kann wieder öffnen

Die seit Juni wegen erheblicher Mängel adhoc gesperrte Josef-Strunck-Halle in Endenich kann nun doch rechtzeitig zum Schulstart wieder geöffnet werden. Allerdings steht sie nur teilweise zur Verfügung.

Gute Nachrichten für alle Vereine und Schulen in Endenich: Die seit Mitte Juni gesperrte Josef-Strunck-Halle soll nach den Sommerferien, also voraussichtlich ab nächsten Mittwoch, teilweise wieder genutzt werden können.

Das teilte die Stadt Bonn jetzt dem CDU-Stadtverordneten Georg Schäfer, Sprecher seiner Fraktion im Städtischen Gebäudemanagement (SGB), mit. „Ich freue mich sehr, dass die Sporthalle doch schneller wieder öffnen kann, als wir anfangs befürchtet haben“, sagte Schäfer im Gespräch mit dem GA. Auch, wenn sie leider zunächst nur teilweise genutzt werden könne.   

Auf Nachfrage bestätigte die Stadt Bonn die Wiedereröffnung der Halle an der Röckumstraße im sogenannten Sportpark-West gleich neben dem Fußballplatz. Wie Markus Schmitz vom Presseamt erklärte, erfolge die Umsetzung der Mängelbeseitigung für die Halle und die Umkleiden in einem Stufenplan, der in einzelnen Schritten die Öffnung der Halle für verschiedene Personenzahlen ermögliche. Aktuell werde in den Fußball-Umkleiden einschließlich der Duschen sowie in den Umkleiden der Schule die Mängelbeseitigung durchgeführt. Parallel hierzu erfolge die Umsetzung der ersten Maßnahmen für die Beseitigung der baulichen Mängel in der Halle selbst. „Die vorgenannten Mängelbeseitigungen werden bis nächste Woche abgeschlossen sein, sodass eine eingeschränkte Hallennutzung ohne intensiven Bewegungssport dann zumindest wieder möglich sein wird. Für die weiteren Maßnahmen bedarf es einer aufwendigeren Planung und in Teilen öffentlicher Ausschreibungen, sodass zu dem zeitlichen Ablauf derzeit noch keine Angaben gemacht werden können“, sagte Schmitz weiter.

Schließung wegen gravierender Mängel

Grund für die plötzliche Schließung der für die Endenicher Schulen sowie Sport- und Brauchtumsvereine sehr wichtigen Halle vor einigen Wochen waren gravierende Mängel am Gebäude und an der Technik, die bei einer routinemäßigen Begehung durch das SGB unter Beteiligung des Arbeitsschutzes festgestellt worden waren, teilte die Stadt damals mit. Zu dem Zeitpunkt hieß es noch, die Josef-Strunck-Halle könne wohl bis auf Weiteres nicht für den Schul- und Vereinssport sowie als Versammlungsstätte genutzt werden. Bei der Begehung stellten die Experten des SGB Mängel beim Brandschutz, an den Notausgangstüren und an der Glasabdichtung der Hallendecke fest. Außerdem funktionierten die technischen Anlagen und die Tore zu den Geräteräumen nicht sachgerecht, hieß es weiter.  

Die Josef-Strunck-Halle wird vor allem von den Grund- und Hauptschülern in Endenich genutzt. Auch viele Vereine nutzen die in den 1970er Jahren errichtete Halle für ihre Sport- und Freizeitangebote. Aufgrund ihrer Größe ist sie zudem Veranstaltungsort für Bürgerinformationen und andere größere Versammlungen.