1. Bonn
  2. Stadt Bonn

Bonner Studentenwohnheim: Studierendenwerk investiert 15 Millionen Euro

Bonner Studentenwohnheim : Studierendenwerk investiert 15 Millionen Euro

Das Studierendenwerk Bonn investiert bis zu 15 Millionen Euro in sein Wohnheim in der Pariser Straße 54. Die 316 Apartments werden ab März bis zum Herbst 2018 im Bestand saniert und modernisiert.

Der Bau ist zum Jahresende entmietet worden. Zunächst erfolgt laut Studierendenwerk die Schadstoffsanierung, die etwa sieben Monate dauern wird; in den Fassadenaußenfugen ist derzeit noch der Weichmacher PCB verbaut. „Ein Austritt von Schadstoffen während der Arbeiten kann ausgeschlossen werden“, versichert Gerd Zwiener vom gleichnamigen, auf Bauschadstoffe spezialisierten Büro aus Köln.

Ab Oktober plant das Bonner Architekturbüro Koenigs Rütte die eigentliche Modernisierung. Die Brandschutztechnik wird erneuert und das aus dem Jahr 1963 stammende Gebäude so auf den neuesten Stand gebracht, dass es den Energierichtlinien der Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) entspricht. Die Fassade wird neu angestrichen. Ob und wie die Tiefgarage genutzt wird, ist noch unklar. Sowohl die Nachbarn als auch der Ortsausschuss seien über die Pläne informiert.

„Wie im beschlossenen Studierendenwerksentwicklungsplan dargelegt, investieren wir schrittweise, aber konsequent in die Modernisierung unseres Wohnheimbestandes“, sagte Geschäftsführer Jürgen Huber.