1. Bonn
  2. Stadt Bonn

Paritätischer Wohlfahrtsverband Bonn: Tagespflegeplätze sind in Bonn stark gefragt

Paritätischer Wohlfahrtsverband Bonn : Tagespflegeplätze sind in Bonn stark gefragt

Das Margarete-Grundmann-Haus wird zurzeit stark umgebaut. Ab Februar können dort 15 Senioren betreut werden. Jetzt schon rufen viele Interessenten an. Am 23. Januar ist Tag der offenen Tür.

Im Februar eröffnet die PariSozial-Pflege des Paritätischen Wohlfahrtsverbands das „Kessenicher Wohnzimmer“, eine Tagespflegeeinrichtung für 15 Senioren. Seit Juli 2016 wird mit großen Baumaschinen im Margarete-Grundmann-Haus an der Lotharstraße gearbeitet, so Geschäftsführerin Susanne Seichter.

„Wir haben aus einer ehemaligen Großgarage und früheren Büroräumen eine wohnliche, barrierefreie und moderne Tagespflegeeinrichtung bauen lassen.“ 15 Gästen könnten ab Februar ein Wohn- und Essraum mit angeschlossener Küche, ein Gruppenraum, entsprechende Sanitäranlagen und ein Ruheraum zur Verfügung stehen. „Und eine schöne Terrasse wird es ebenfalls geben. Für den Weg zur Tagespflege und zurück nach Hause steht ein Fahrdienst zur Verfügung“, so Seichter.

Das Team steht bereits fest

Inzwischen sei man fast startklar. Das Team aus erfahrenen Pflegefachkräften und Betreuungsfachkräften sei bereits gebildet. Der Rückbau am Haus habe sich leider über viele Wochen hingezogen. Es habe etwas gedauert, bis die Arbeiten am Innenausbau in Gang gekommen seien und Elektriker, Fliesenleger, Trockenbauer und Bodenleger tätig werden konnten, blickt Seichter zurück. „Viele Senioren haben aber jetzt schon angefragt, ab und wann sie in die Tagespflege kommen können. Der Bedarf ist offensichtlich groß“, sagt Seichter. Die ersten Anmeldungen lägen bereits auf ihrem Schreibtisch.

Gleichzeitig gebe es aber auch viele Fragen zu diesem Angebot: insbesondere, wie der Besuch der Einrichtung finanziert werden könne. All das könnten Interessierte und ihre Angehörigen jederzeit im Margarete-Grundmann-Haus oder auch bei der Sozialstation des Paritätischen erfragen. Um Anfragen zu bündeln, veranstaltet der Verband einen Tag der Offenen Tür, und zwar am Montag, 23. Januar, ab 18 Uhr im Saal des Margarete-Grundmann-Hauses, Lotharstraße 84. Dann bekommen Interessierte alle Infos zur Tagespflege.

So lerne man auch gleich die Räumlichkeiten und die Mitarbeiterinnen kennen. Eine Anmeldung sei nicht notwendig. Geschäftsführerin Seichter hat dabei auch die Nachbarschaft im Blick. „Sie hatten wirklich unter unseren Baumaßnahmen zu leiden. Gerade die lärmintensiven Arbeiten haben sich unerwartet extrem lange hingezogen.“ Sie bedanke sich auch herzlich für das Verständnis der Mieter im Haus, die das Ganze ja hautnah miterleben mussten. Die gesamte Maßnahme sei übrigens nur durch einen Zuschuss der Deutschen Fernsehlotterie möglich gewesen.

Weitere Informationen zur Tagespflege im Margarete-Grundmann-Haus, Lotharstraße 84-86, bei Susanne Seichter, 0228/49 33 319.