1. Bonn
  2. Stadt Bonn

Taubenhaus in Bonn: Taubenhilfe widerspricht Stadt beim Windeckbunker

Streit um Taubenhaus : Taubenhilfe widerspricht Stadt Bonn beim Windeckbunker

Laut Stadt kommt der Windeckbunker nicht für ein Taubenhaus infrage, weil er unter Denkmalschutz steht. Die Taubenhilfe weist darauf hin, dass dies kein Hindernis sei. Eine Lösung ist derzeit nicht in Sicht.

Ein möglicher Standort für ein Taubenhaus in der Bonner Innenstadt ist nicht in Sicht. Weder der Windeckbunker noch zwei Immobilien am Friedensplatz und am Kaiserplatz seien laut Stadthaus-Mitarbeitern infrage gekommen.

Die Stadttaubenhilfe Bonn meldete sich daraufhin zu Wort. Dass der Windeckbunker wegen des Denkmalschutzes und seiner Höhe für ein Taubenhaus ungeeignet sei, will die Stadttaubenhilfe so nicht stehen lassen. Sie weist darauf hin, dass die Bundesarbeitsgruppe Stadttauben aus Aachen angeführt habe, dass Denkmalschutz kein Hinderungsgrund sein sollte. Denn die Tauben würden nicht auf dem denkmalgeschützten Gebäude sitzen, sondern sich vorwiegend in dem integrierten Taubenschlag aufhalten. Auch die Höhe des Windeckbunkers stelle wohl kein Problem dar. So habe die Stadt Wuppertal einen Taubenschlag im siebten Stockwerk eines Altbaugebäudes erfolgreich eingerichtet.

Die Linke setzt sich seit Jahren für ein Taubenhaus ein, wie Michael Faber, Linken-Fraktionschef, mitteilt. In einem Beschluss vom Dezember 2019 hatte die Stadtverwaltung sich verpflichtet, mit Tierschutz-Initiativen Kontakt aufzunehmen. „Dieser Teil des Auftrages wurde noch nicht erfüllt“, so Faber. Das solle jetzt nachgeholt werden.