1. Bonn
  2. Stadt Bonn

Überfälle in Bonn: Polizei fahndet nach unbekannten Räubern

Überfälle am Hofgarten und in Endenich : Zwei Raubüberfälle beschäftigen die Bonner Polizei

Kürzlich hat es in Bonn zwei Raubüberfälle gegeben: Ein 19-Jähriger wurde am Mittwoch in der Nähe des Hofgartens mit einem Messer bedroht. In der Nacht zum Donnerstag wurde ein 33-Jähriger in Endenich von drei Unbekannten überfallen.

Gleich zwei Raubüberfälle hat es seit Mittwoch in Bonn gegeben. Wie die Polizei am Donnerstag mitteilte, sollen bislang Unbekannte am Mittwochnachmittag einen 19-Jährigen gegen 14.10 Uhr an der Stockenstraße in der Innenstadt angesprochen und diesen unter Vorhalt eines Messers zur Herausgabe seiner Weste aufgefordert haben. Nachdem der junge Mann ihnen das Kleidungsstück ausgehändigt hatte, liefen die Räuber über die Hofgartenwiese in Richtung des Hauptbahnhofs davon. Obwohl die Polizei wenig später Fahndungsmaßnahmen einleitete, konnte sie die Täter nicht mehr stellen.

Einer der Tatverdächtigen soll laut Meldung etwa 1,80 Meter groß und schlank sein. Bekleidet war der schwarzhaarige Mann mit einer blauen Weste und einem braunen Oberteil. Außerdem trug er eine Brille und einen Mund-Nasen-Schutz. Ein weiterer Tatverdächtiger hatte blonde, kurze Haare, trug eine Kette und war mit einem schwarzen T-Shirt bekleidet.

Der zweite Raubüberfall ereignete sich in der Nacht zum Donnerstag auf der Endenicher Straße. Ein 33-jähriger Mann war nach Polizeiangaben um 2.20 Uhr im Bereich der Effertzstraße unterwegs, als ihm dort drei Unbekannte begegneten. Die Männer sollen ihn unmittelbar geschubst und auf ihn eingeschlagen haben. Zwei von ihnen entrissen ihm dabei seinen Rucksack. Dann flohen sie in Richtung des Endenicher Ei. Auch hier konnten die Räuber trotz einer eingeleiteten Fahndung nicht mehr angetroffen werden.

Einer der Männer ist circa 20 Jahre alt, 1,85 bis 1,90 Meter groß und von schlaksiger Statur. Er soll eine dunkle Hautfarbe haben, trug seine dunklen, lockigen Haare zu einem Zopf gebunden und war mit einer dunklen Jacke (möglicherweise einer Regenjacke) sowie einer dunklen Kappe bekleidet. Der zweite Täter soll Anfang 20, etwa 1,75 Meter groß und korpulent sein. Er soll mit einem dunkelgrünen Kapuzenpullover bekleidet gewesen sein. Der dritte im Bunde soll ebenfalls Anfang 20 sein. Er wird als 1,80 Meter groß und schlank beschrieben. Er soll dunkel gekleidet gewesen sein und eine dunkle Kappe getragen haben. Alle Räuber waren überdies mit Tüchern oder Schlauchschals maskiert.

Wer Hinweise zu einem der Raubüberfälle oder den Tatverdächtigen abgeben kann, wird gebeten, sich unter der Telefonnummer 0228/150 oder per E-Mail (KK32.Bonn@polizei.nrw.de) an die Polizei zu wenden.