Weniger sitzen, mehr stehen Uni Bonn will Ergonomie in Bibliotheken verbessern

Bonn · Lange Sitzzeiten und kaum Abwechslung: Um die Studierenden zu entlasten, gibt es in einigen Bonner Bibliotheken jetzt Erhöhungen. So können die Studierenden im Stehen arbeiten. Experten erklären, worauf es bei Ergonomie am Arbeitsplatz ankommt.

Ein Standy im Einsatz in der Philologie-Bibliothek.

Ein Standy im Einsatz in der Philologie-Bibliothek.

Foto: Benjamin Westhoff

Die Gehirne rauchen, die Rücken gekrümmt. In der Klausurenphase sind die Bibliotheken der Uni Bonn gefüllt mit Studierenden. Zu Stoßzeiten ist fast jeder Platz besetzt. Aber mit Sitzen ist jetzt Schluss – zumindest in manchen Bibliotheken. Denn es gibt sogenannte Standys. Das sind Sitzplatzerhöhungen aus Pappe, mit denen die Lernenden im Stehen arbeiten können. Es gibt sie in drei verschiedenen Höhen. Sie können aktuell in der Fachbibliothek Philologien, im Juristischen Seminar, im Staatswissenschaftlichen Seminar, in der klassischen Archäologie und in der Philosophischen Bibliothek ausgeliehen werden. Insgesamt gibt es 45 Stück, das Ausleihen ist kostenlos.