1. Bonn
  2. Stadt Bonn

Verstöße gegen Maskenpflicht in Bonn: Stadt zieht Bilanz

Kontrollen in Bonn : 236 Verstöße gegen Maskenpflicht in Bus und Bahn

Die Stadt hat eine Bilanz zu den Corona-Kontrollen gezogen: Demnach waren seit Mitte August 236 Fahrgäste ohne Maske in Bus und Bahn unterwegs. Aus zahlreichen Schulen werden positive Tests gemeldet.

Seit Mitte August hat der Stadtordnungsdienst bei Kontrollen 236 Verstöße gegen die Maskenpflicht in Bussen und Bahnen festgestellt. Sie werden nun mit einer Geldbuße von jeweils 150 Euro geahndet. Das teilt die Stadt mit. Nach Hinweisen kontrolliert der Bonner Stadtordnungsdienst vereinzelt Restaurants, da dort angeblich die Vorgaben der Coronaschutzverordnung nicht eingehalten würden. Bisher wurden jedoch keine Verstöße festgestellt.

Auf dem französischen Markt in Bad Godesberg am vergangenen Wochenende wurden drei Personen ohne Mund-Nasen-Bedeckung angetroffen; diese erhalten jeweils Anzeigen. Die Aussteller haben sich nach Angaben der Verwaltung an die Vorgaben gehalten. Insgesamt liegen der Bußgeldstelle der Stadt inzwischen insgesamt 1700 Anzeigen wegen Verstößen gegen die Coronaschutzverordnung vor. 1100 Bußgeldbescheide wurden inzwischen erlassen, was eine Summe von 220.000 Euro ausmacht.

Die bislang positiven Tests an Schulen: je eine Person an der Marie-Kahle-Gesamtschule, dem Heinrich-Hertz-Europakolleg, dem Ludwig-Erhard-Berufskolleg, dem Kardinal-Frings-Gymnasium, der Karl-Simrock-Hauptschule, dem Berufskolleg Duisdorf, der Realschule Beuel, der Grundschule Peter-Klein-Straße, dem Tannenbusch-Gymnasium, dem Weiterbildungskolleg Dottendorf, dem Friedrich-List-Berufskolleg, dem Robert-Wetzlar-Berufskolleg, der Matthias-Claudius-Schule, der Kita Kleiner Lukas und dem Seniorenzentrum Heinrich Kolfhaus; zwei Personen an der Elisabeth-Selbert-Gesamtschule und drei am Ernst-Kalkuhl-Gymnasium.