1. Bonn
  2. Stadt Bonn

Video zeigt, wie das goldene Kreuz auf die Kirche Sankt Joseph kommt. Bauarbeiten in Bonn.

Video zeigt Bauarbeiten in Bonn : So kam das goldene Kreuz auf die Kirche Sankt Joseph

Spektakuläre Aktion: Auf die Kirche Sankt Joseph ist das sanierte Kreuz eingeschwebt. Es strahlt ganz in Gold. Vor etwa einem Jahr war es vom Turm der Kirche demontiert worden.

Golden erstrahlt das Kreuz von Sankt Joseph in luftiger Höhe. „Das ist die Krönung der Renovierungsarbeiten“, sagte Architekt Martin Saul freudig. Die Montage wollten er und Bauleiter Markus Bonn sich nicht entgehen lassen. „Die Aussicht hier oben ist herrlich“, meinte Bonn. Doch dafür hatten die Mitarbeiter der Firma Hoppen gerade keinen Blick, sie befestigten das Kreuz auf der Kuppel des Kirchturms.

Die Firma Handwerk deckte den Turm mit Blei ein, nachdem die korrodierte Unterkonstruktion durch eine neue, verstärkte ersetzt worden war. Zusätzlich wurde auch das Hauptdach mit rautenförmigen Dachpfannen eingedeckt, was wie Schuppen aussieht. Die Dachsanierung sei durch einen Wassereinbruch notwendig geworden, berichtete Bonn.

Vor etwa einem Jahr sei das Kreuz vom Turm der Kirche demontiert worden, erklärte Sebastian Hoppen. Seine Firma ist spezialisiert auf die Restaurierung, Vergoldung und Montage von Kirchenkreuzen. Seit Gründung in den 70er Jahren habe man rund 1500 Kreuze erneuert, so Hoppen. Darunter auch das Kreuz auf dem Kölner Dom, das weltweit älteste Hochkreuz.

Das Kreuz auf Sankt Joseph sei doppelt vergoldet mit 24 Karat Blattgold, einem Drei-Kronengold extra stark aus deutscher Herstellung. Damit das Edelmetall nicht korrodiert, darf es nicht mehr angefasst werden. Deshalb arbeiten die Handwerker mit Handschuhen und Tüchern, sogar die Wasserwaage und die Seile zum Befestigen am Kran sind extra mit einem weichen Tuch umwickelt.

Kathy Kaaf und Ursula van Hauten vom Kirchbauverein Sankt Joseph Bonn-Castell waren anfangs auch mit auf dem Turm. Doch bald entschieden sie sich, die Aktion lieber von einer der Bänke des Kirchplatzes zu beobachten. „Der Kirchbauverein bezahlt die Vergoldung des Kreuzes“, sagte dessen Vorsitzende Kaaf. Dies sei durch zahlreiche Spenden möglich geworden. Sie freue sich, wenn das Kreuz, „dieses wichtige Zeichen, dann in der Sonne leuchtet“.

Auch van Hauten findet es sinnvoll, dass das Kreuz jetzt golden strahlt, da es das Symbol für die Christen sei. Der Kirchbauverein kümmert sich um die Ausstattung der Kirche und des Kirchvorplatzes und besorgt dafür Geld. Hoppen versicherte, dass das Kreuz mindestens 100 Jahre halte. Erst dann wäre eventuell eine neue Vergoldung notwendig.

Den Abschluss der Renovierung will der Kirchbauverein voraussichtlich Ende August mit einem Gemeindefest feiern. Dann wird auch die 2014 sanierte Orgel wieder erklingen, die wegen der Arbeiten schützend eingepackt wurde. Außerdem werde die Plakette präsentiert, die dem 2017 gestorbenen Großmäzen Klaus Kunkel gewidmet ist. Dieser hatte mit einer großzügigen Spende die Restaurierung der Orgel unterstützt.