1. Bonn
  2. Stadt Bonn

Videoüberwachung am Hofgarten in Bonn: Polizei zieht Bilanz

Videoüberwachung am Hofgarten : Bonner Polizei spricht am Wochenende 47 Platzverweise aus

Bei gutem Wetter und dementsprechend regem Treiben in der Innenstadt in Bonn hat es in den Nächten auf Samstag und Sonntag nach Angaben der Polizei 177 Personenkontrollen und 47 Platzverweise gegeben.

Gemeinsam mit dem Ordnungsdienst der Stadt Bonn hat die Bonner Polizei ihre Präsenz- und Kontrollmaßnahmen rund um die beliebten Plätze an Rheinufer, Hofgarten, Alten Zoll und Poppelsdorfer Allee am vergangenen Wochenende fortgesetzt. Zusätzlich zu den dabei 47 ausgesprochenen Platzverweisen leiteten die Einsatzkräfte in 14 Fällen Ermittlungsverfahren ein, meist wegen Körperverletzungsdelikten. Fünf Männer mussten in Gewahrsam genommen werden.

Erster Einsatz für Kameraturm im Hofgarten

Die Bonner Polizei zieht dennoch eine positive Bilanz, und verweist dabei auch auf den erstmaligen Einsatz des mobilen Kameraturms im Hofgarten.

„Die Zahlen zeigen, dass das Aufstellen der mobilen Videobeobachtungsanlage im Hofgarten richtig und auch geboten war“, so der stellvertretende Polizeipräsident und Leitende Polizeidirektor Andreas Koch. Er betont, dass mithilfe der Videoüberwachung in Kombination mit der Präsenz und dem Einschreiten der Einsatzkräfte vor Ort eine Häufung von Straftaten vermieden werden konnte. Gleichzeitig stellt er jedoch fest, dass „aufgrund der geographischen Gegebenheiten rund um die Hofgartenwiese und der teilweise schlechten Beleuchtung nicht alle Straftaten verhindert werden konnten.“

Aufgrund der Demo-Veranstaltung „Protestcamp - Klimapolitik / Bundestagswahl“ vom 9. bis zum 28. September auf der Hofgartenwiese wird der Kameraturm im Hofgarten im September vorerst nicht noch einmal zum Einsatz kommen. Die Polizei hat angekündigt, die Präsenz- und Kontrollmaßnahmen unabhängig davon fortzuführen.