Von Auto erfasst Zwölfjähriger bei Unfall auf der Viktoriabrücke schwer verletzt

Bonn · Auf der Viktoriabrücke in Bonn ist es am Dienstag zu einem schweren Unfall gekommen. Ein Zwölfjähriger wurde auf seinem Rad von einem Auto erfasst. Die Ermittlungen der Polizei laufen.

 Symbolbild.

Symbolbild.

Foto: dpa-tmn/Sebastian Gollnow

Ein zwölfjähriger Junge ist am Dienstagnachmittag bei einem Unfall auf der Viktoriabrücke in Bonn schwer verletzt worden. Eine 42 Jahre alte Autofahrerin konnte eine Kollision nicht verhindern und erfasste den Jungen. Er kam mit schweren Verletzungen in eine Klinik.

Wie die Polizei am Mittwoch mitteilte, fuhr der Junge gegen 16.50 Uhr mit seinem Rad auf der Viktoriabrücke in Richtung Bornheimer Straße. Nach bisherigen Ermittlungen soll er dabei eine gesperrte Fläche innerhalb der Baustelle genutzt haben, um am stockenden Verkehr vorbeizukommen. Wie Zeugen der Polizei erzählten, soll der Junge dann zwischen zwei in seiner Fahrtrichtung stehenden Autos hindurch gefahren sein, um auf die gegenüberliegende Seite der Fahrbahn zu gelangen. In die entgegengesetzte Fahrtrichtung rollte der Verkehr allerdings.

Der Junge fuhr vor das Auto der 42-Jährigen, das er offenbar übersehen hatte. Die Frau bremste zwar unverzüglich, konnte den Unfall aber nicht mehr verhindern. Der Zwölfjährige wurde vom Auto erfasst, landete auf der Windschutzscheibe und wurde schwer verletzt.

Ersthelfer kümmerten sich um den Jungen, ehe der Rettungsdienst dies übernahm. Er wurde umgehend in eine Klinik gebracht. Während der anschließenden Unfallaufnahme wurde die Viktoriabrücke in beide Richtungen gesperrt. Die Polizei hat die Ermittlungen zum genauen Unfallhergang übernommen.

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort
Es ist fünf vor zwölf
Kommentar zu Kita-Warnstreiks Es ist fünf vor zwölf