1. Bonn
  2. Stadt Bonn

Temporäre Schließung: Was nach den Umbauarbeiten im Deutschen Museum neu ist

Temporäre Schließung : Was nach den Umbauarbeiten im Deutschen Museum neu ist

Das Deutsche Museum Bonn ist bis zum 29. August wegen Umbauarbeiten geschlossen. Danach öffnet es wieder mit neuem Konzept.

Regelmäßig neue Exponate statt Dauerausstellung: Das ist die neue Devise des Deutschen Museums. Im Zuge der aktuellen Veränderungen werden sämtliche Ausstellungsstücke nicht nur ausgetauscht, sondern die gesamte Einrichtung neu ausgerichtet: Seit einigen Tagen laufen die Bauarbeiten in dem Museum an der Ahrstraße dazu auf Hochtouren.

Nachdem alle Exponate ins Depot des Deutschen Museums München zurückgewandert sind, haben die Bauarbeiter Einzug in die Räume erhalten. „Wir verändern unser Museum radikal“, berichtet Ralph Burmester, Ausstellungskurator und Leiter der Baumaßnahmen.

Kräftig gewerkelt wird sowohl im Innen- als auch im Außenbereich: Vor dem Haupteingang wird derzeit das Plateau erneuert, sodass ein Aufzug installiert werden kann, der einen direkten barrierefreien Zugang ermöglicht. Bisher gelangten Rollstuhlfahrer oder Eltern mit Kinderwagen ausschließlich über das benachbarte Wissenschaftszentrum ohne Hürden ins Deutsche Museum. Der neue Aufzug hält künftig direkt in den Erlebnisräumen. „Mit dem neuen Fahrstuhl werden unsere Besucher ins Museum schweben“, sagt sich Museumsleiterin Andrea Niehaus. Der Landschaftsverband Rheinland (LVR) übernimmt 75 Prozent der Kosten für die Installation des Lifts, die sich auf 150.000 Euro belaufen.

Im Zuge der Bauarbeiten stellte sich heraus, dass Fundamente an der Eingangstür verrostet sind, sodass diese ebenfalls ausgetauscht werden muss. Rundum erneuert werden auch die Erlebnisräume im Erdgeschoss, die neue Bodenbeläge und neue Wandverkleidungen erhalten.

Insgesamt liegen die Kosten für die Sanierung bei rund 250.000 Euro. Neben der Unterstützung durch den LVR erhält das Haus eine Projektförderung vom Wirtschaftsministerium. Sportlich ist zweifelsohne die Zeit, in der das Museum die Erneuerung durchführen will: Drei Wochen nach Baubeginn soll bereits alles erfolgreich abgeschlossen sein. Die Wiedereröffnung ist für den 30. August geplant. „Alle sind sehr zügig am Werk. Wir liegen absolut im Zeitplan“, berichtet Burmester.

Bald im neuen Glanz

Ab Ende August wird sich das Deutsche Museum also in neuem Glanz und mit vielen neuen Exponaten präsentieren. Besucher werden die Möglichkeit haben, auf vielfältige Art in das Thema „Künstliche Intelligenz“ einzutauchen, das das Deutsche Museum bereits im März 2021 zu seinem Schwerpunkt ernannt hat.

Seit der Eröffnung als Forum für Künstliche Intelligenz (KI) vor eineinhalb Jahren hat es nach Angaben des Museums sehr viel positive Resonanz gegeben: „Die ersten anderthalb Jahre waren sehr ermutigend, da wir sehr viele positive Rückmeldungen von den Besuchern erhalten haben“, berichtet Burmester.

Spannend: Künstliche Intelligenz

Das spannende Themenfeld der KI wird regelmäßig aus neuer Perspektive beleuchtet. Für kommendes Jahr ist unter anderem ein Ausstellungsbereich zum Thema „Robotik“ auf einer Fläche von rund 200 Quadratmetern geplant.

„Ab Frühjahr 2023 werden selbstnavigierende Roboter durch das Museum düsen“, berichtet Burmester. Auch auf einen Fahrsimulator zu autonomem Fahren dürfen sich die Besucher freuen. Die Planungen gehen bereits heute über das Jahr 2023 hinaus: Mit dem Einsatz von KI im Forschungsgebiet Teilchen- und Beschleunigungsphysik wird sich das Museum ab 2025 beschäftigen.