1. Bonn
  2. Stadt Bonn

Entwicklung der Stadt: Was wünschen sich Bonner für die Innenstadt?

Entwicklung der Stadt : Was wünschen sich Bonner für die Innenstadt?

GA-Redakteurin Sylvia Binner macht es vor. Sie wünscht sich Neuerungen für die Bonner Innenstadt, von denen sie hofft, dass sie irgendwann in Erfüllung gehen. Wir sammeln weitere Wünsche.

Nicht nur Kinder brauchen Märchen. Oft genug träumt auch der Erwachsene von einer guten Fee, die ihm drei oder besser noch mehr gute Wünsche zubilligt und anschließend wahr werden lässt. Auch als Bonner Bürger(in). Schon aus dem Märchen weiß man, dass es dann gilt, gut mit diesen Wünschen zu haushalten, um sie nicht für Niederprioritäres oder Leicht-zu-Habendes zu vergeuden.

Also mal Hand aufs Herz. Was fehlt uns in der an sich doch schönen und idyllisch am Rhein gelegenen Stadt Bonn denn eigentlich am meisten? Jetzt wollen wir weder der vertanen Chance für ein Festspielhaus oder anderen vergeudeten Millionen hinterher trauern, sondern einfach mal stadtplanerisch eigene Herzenswünsche in Erfüllung gehen sehen. Zum Beispiel die Öffnung der Innenstadt zum Rhein hin. Wie wäre es doch schön, wenn Fußgänger und Radfahrer über eine autofreie und ansprechend gestaltete Achse vom Marktplatz an den Rhein gelangten, wo eine reichhaltige Auswahl gastronomischer Angebote und Aufenthaltsmöglichkeiten warten. Andere Städte wie Düsseldorf haben das längst vorgemacht. Und auch uns Bonnern wäre das doch sicher einen ersten Wunsch wert.

Oder der Gedanke an eine in der Stadt gelegene Markthalle mit hoher Verweildauer für Einkäufe oder die kleine Einkehr zwischendurch. Stuttgart, Frankfurt oder Freiburg könnten als Beispiele gelten. Und das verwaisende Karstadt-Gebäude oder die Kaiserpassage den geeigneten Rahmen abgeben. Ganz oder auch nur halb Bonn könnte sich dort beim Samstagsbummel mit, später vielleicht sogar ohne Maske begegnen. Für eine solche Gelegenheit würden manche einen weiteren Wunsch investieren.

Bleibt Wunsch drei, den wir keineswegs leichtfertig verpulvern möchten und bei dem wir, auch das nicht ohne Wagnis, mal beherzt auf die Schwarmintelligenz der Bonner setzen. Was würden Sie sich wünschen? Lassen Sie es uns mit einer Mail an s.binner@ga.de wissen. Wir werden die Ideen sammeln und sichten – und, Sie kennen ja Journalisten – sicher auch darüber berichten.