1. Bonn
  2. Stadt Bonn

Weihnachtsmarkt Bonn: Unbekannte brechen in sieben Buden ein

Einbrüche in der Nacht zu Montag : Sieben Buden auf Bonner Weihnachtsmarkt aufgebrochen

Unbekannte sind in der Nacht zu Montag in sieben Buden auf dem Bonner Weihnachtsmarkt eingebrochen. Die Einbrecher stahlen Bargeld, Briefmarken und Glühlampen.

Die Polizei ermittelt seit Montag wegen Einbrüchen in insgesamt sieben Buden auf dem Weihnachtsmarkt in der Nacht zu Montag. Die unbekannten Täter hebelten offenbar unbemerkt vom privaten Sicherheitsdienst, den die Stadt mit der Überwachung beauftragt hat, Türschlösser auf. In einigen Fällen blieb es beim Versuch.

Polizeisprecher Robert Scholten sagte, auch der Betreiber eines Kinderkarussells auf dem Münsterplatz sei betroffen. Ihm seien 800 Glühlampen im Wert von rund 2000 Euro gestohlen worden, mit denen er das Fahrgeschäft beleuchtet. Die Täter schlitzten eine Plane auf, um an das Diebesgut zu gelangen. Sie stiegen auch in die Bude des GA-Weihnachtslichts ein. Der Verein verkauft dort CDs und DVDs, um soziale Projekte zu finanzieren. Den Inhalt der Wechselgeldkasse und Briefmarken nahmen die Täter mit.

Nach Angaben Scholtens versuchten sie ebenfalls in Imbissbuden und einen Glühweinstand einzusteigen, hier richteten sie zwar Sachschaden an, die Türen hielten aber stand. In einen Schmuckstand auf dem Bottlerplatz verschafften sie sich erfolgreich Zugang, richteten einen Sachschaden an der Eingangstür an und entwendeten 50 Euro Bargeld. Der Bonner Weihnachtsmarkt eröffnete am Freitag, am Totensonntag hatte er allerdings wie in den Jahren zuvor geschlossen.