1. Bonn
  2. Stadt Bonn

Zahl der Kopfpilzfälle steigt auf 18: Weitere Kinder in Bonn erkrankt

Zahl der Kopfpilzfälle steigt auf 18 : Weitere Kinder in Bonn erkrankt

In Bonn gibt es neue Fälle des Kopfpilzbefalls. Das bestätigte die Stadt am Dienstag. Neben den Eltern und dem Geschwisterkind eines bereits betroffenen Kindes ist nun auch ein Kind der Königin-Juliana-Schule in Medinghoven befallen.

Auf Anfrage bestätigte Vize-Stadtsprecher Marc Hoffmann diesen Fall. Zuletzt war der Infekt bei Kindern an der Marktschule in Pützchen, der Carl-Schurz-Schule in Tannenbusch und der Grundschule in Buschdorf nachgewiesen worden.

Die Zahl der Kopfpilzfälle hat sich nun von 14 auf 18 erhöht. An der Königin-Juliane-Schule wurden die Schulleitung, das Lehrerkollegium sowie die Eltern der Schüler per Schreiben über den Fall informiert.

Bei den Eltern und dem Geschwisterkind handelt es sich um die Familie eines Kindes der Carl-Schurz-Schule, das bereits zuvor betroffen war. Auch hier wurden die Eltern der Mitschüler heute informiert.

Da beide Kinder bereits zu den Verdachtsfällen zählten, nehmen sie laut Stadt bereits seit einiger Zeit das Medikament und das Shampoo gegen den Kopfpilz. Daher seien sie nicht mehr ansteckend und könnten weiterhin ihre Schule besuchen. Das Gesundheitsamt wird nun die Kontaktpersonen der beiden Kinder ermitteln und von diesen Bürstenabstriche nehmen. Darüber hinaus werden in enger Abstimmung mit dem Schulamt notwendige Desinfektionsmaßnahmen in den Schulen vorgenommen.

Laut Hoffmann sind die neuesten Fälle seit Mitte voriger Woche bekannt. Warum die Öffentlichkeit erst gestern Kenntnis darüber erhielt, begründete er mit der einzuhaltenden Informationskette. "Durch Feiertag, Brückentag und Wochenende konnten wir Schulleitung, Lehrer, Mitarbeiter und Eltern nicht vorher verständigen."

Seit dem 12. März, als die erste Erkrankung dem Gesundheitsamt gemeldet wurde, hat das Gesundheitsamt bei insgesamt 586 Personen Bürstenabstriche durchgeführt.

Bei 250 Personen waren die Ergebnisse der Untersuchungen nach Angaben der Stadt unauffällig, bei 18 Personen wurde der Kopfpilz nachgewiesen. Drei weitere Verdachtsfälle gibt es derzeit noch, bei 315 Personen stehen die Untersuchungsergebnisse noch aus.

Die Stadt Bonn hat ein Informationsblatt mit Fakten zum Kopfpilz Microsporum audouinii auf ihren Internetseite zum Download bereitgestellt.

Königin-Juliana-Schule

Mehr als 150 Schüler besuchen laut Homepage die Königin-Juliana-Schule in Medinghoven. Sie ist eine städtische Förderschule für geistige Entwicklung. Ihre Schüler rekrutiert sie aus dem ganzen Stadtgebiet. Die Kinder und Jugendlichen erhalten Unterricht in flexibel gestalteten Klassen, Stufen und übergreifenden Lerngruppen - je nach Förderbedarf des Einzelnen. Der Unterricht in der Ganztagsschule beginnt mit der Vorstufe (1. Schuljahr) und endet mit der Berufspraxisstufe (11. Schuljahr).