1. Bonn
  2. Stadt Bonn

Corona-Variante: Weiterer Fall der indischen Mutante in Bonn

Corona-Variante : Weiterer Fall der indischen Mutante in Bonn

Es gibt einen weiteren Fall der indischen Virus-Mutante in Bonn, der allerdings nicht im Zusammenhang mit den drei bisherigen Fällen stehen soll. Wie die Variante nach Bonn gekommen ist, ist laut Stadt bislang noch unklar.

Die Zahl der Infektionen mit der indischen Virus-Mutante ist in Bonn bis Mittwoch von drei auf vier gestiegen. Die neue Infektion sei nicht in dem Mehrfamilienhaus aufgetreten, in dem die ersten drei Betroffenen leben, teilt Stadtsprecherin Monika Hörig mit. In dem Gebäude mit zehn Wohnungen in der Innenstadt hatte es seit Monatsbeginn mehrere Infektionen gegeben. Drei davon stellten sich laut Stadt nach Untersuchungen im Universitätsklinikum am vorigen Wochenende als Fälle mit der indischen Virusvariante heraus, die als noch ansteckender gilt als die britische Mutation. Auf welchem Infektionsweg sie in die Stadt kam, ist laut Hörig unklar.

Beim Krankheitsverlauf der Betroffenen sei bisher kein Unterschied zu anderen Varianten des Coronavirus aufgefallen. Das Gesundheitsamt hatte die Hausbewohner zunächst zu einer freiwilligen Quarantäne aufgefordert. „Die Quarantäne ist verpflichtend, seitdem die dritte häusliche Gemeinschaft von Infektionsfällen betroffen ist“, erklärte Hörig. „Alle Bewohner halten sich an die angeordnete Quarantäne.“ Der Anteil von Mutationen an den Neuinfektionen liegt diese Woche bei 64 Prozent – fast ausschließlich mit der britischen Variante. Die Sieben-Tage-Inzidenz in Bonn ist am Donnerstag leicht auf 79,5 gefallen.