1. Bonn
  2. Stadt Bonn

Kampfmittelräumdienst im Einsatz: Weltkriegs-Brandbombe auf Schulhof in Dottendorf beseitigt

Kampfmittelräumdienst im Einsatz : Weltkriegs-Brandbombe auf Schulhof in Dottendorf beseitigt

Bei den laufenden Bauarbeiten auf dem Gelände des Abendgymnasiums in Bonn-Dottendorf wurde eine englische Brandbombe aus dem Zweiten Weltkrieg gefunden. Der Kampfmittelräumdienst konnte sie noch am Donnerstagnachmittag problemlos beseitigen.

Während der Ausschachtungsarbeiten auf dem Schulhof des Abendgymnasiums in Bonn-Dottendorf entdeckten die umsichtigen Arbeiter ein verdächtigen metallenes Objekt. Die daraufhin gegen 14.50 Uhr alarmierte Bonner Feuerwehr und der Kampfmittelräumdienst identifizierte das Metallstück als britische Brandbombe aus dem Zweiten Weltkrieg vom Typ INC30.

Laut Heiko Basten von der Feuerwehr Bonn hielt sich zum Zeitpunkt des Einsatzes keiner mehr im Schulgebäude auf. Auch für die umliegenden Gebäude bestand aufgrund der Bombenart keine Gefahr, so dass auf Evakuierungen verzichtet werden konnte.

Wie die Schulleiterin des Abendgymnasiums, Marlene Walter, dem GA am Donnerstagabend mitteilte, wurden die Abiturienten von der Schulleitung kurz nach dem Bombenalarm rechtzeitig informiert, so dass das Schulgebäude während des Einsatzes komplett leer stand und der Kampfmittelräumdienst somit, wie beschrieben, umgehend nach ihrem Eintreffen die Brandbombe sichern und beseitigen konnte.

Die Bergung des Kriegsbombe durch den Kampfmittelräumdienst verlief nach den Angaben der Feuerwehr dann auch problemlos. Nach rund zehn Minuten wurde die Bombe von den Einsatzkräften in Folie gepackt und in einem Spezialfahrzeug abtransportiert. Gegen 16.15 Uhr wurde der Einsatz beendet.

Da die Bergung so zügig voran ging, konnten die Abiturienten laut Schulleiterin Walter sogar noch zum Abendunterricht bestellt werden, so dass trotz der widrigen Umstände der Unterricht noch stattfinden konnte. Walter dankte den Abiturienten und Lehrkräften auch für ihren Einsatz.