1. Bonn
  2. Stadt Bonn

Sperrung der A3: Worauf sich Autofahrer am Wochenende einstellen müssen

Sperrung der A3 : Worauf sich Autofahrer am Wochenende einstellen müssen

Die Autobahn GmbH hält die Sperrung für alternativlos: An zwei weiteren Wochenenden wird ein Abschnitt der A3 wieder voll gesperrt. Zudem ist die A61 noch nicht wiederhergestellt und ab Sonntag bleibt die B42 im Siebengebirge nur einspurig befahrbar.

Bei den Autofahrern liegen die Nerven blank. Rund um Köln, Bonn und den Rhein-Sieg-Kreis herrscht Dauerstau. Nicht nur, dass der Befund ohnehin schon seit Jahren gilt. Immer wieder flammen Diskussionen um Südtangente und Rheinspange auf. Eine Kapazitätssicherung der Nordbrücke ist immer wieder auf der Agenda.

Und dazu kommen dauernd noch weitere Baustellen. So wie am vergangenen Wochenende, als plötzlich gar nichts mehr ging. Die A3 war ein Wochenende lang gesperrt. Und die Ausweichroute im Nahbereich, die B42, war auch zu.

Seit Freitag ist die Autobahn 3 im Rechtsrheinischen ist erneut für Bauarbeiten komplett gesperrt. Und die A 61 ist seit der Hochwasserkatastrophe vom Juli in nördlicher Richtung ebenfalls nicht durchgehend befahrbar. Deshalb werden die Ausweichstrecken – die Autobahn 59, die A 555 und die A 4 wieder massiv überlastet sein. Ein Überblick:

Von wann bis wann und von wo bis wo ist die A 3 wegen Bauarbeiten gesperrt?

■ Die A 3 ist seit Freitagabend, 24. September, um 22 Uhr bis Montagmorgen, 27. September, um 5 Uhr zwischen dem Autobahnkreuz Bonn/Siegburg und der Anschlussstelle Lohmar in Richtung Oberhausen komplett gesperrt.

Droht also der gleiche Stau wie am vergangenen Wochenende?

■ Im Gegensatz zum vergangenen Wochenende ist die Auffahrt in der Anschlussstelle Lohmar geöffnet. In Richtung Frankfurt stehen zwischen Lohmar und Bonn/Siegburg nur zwei von drei Fahrspuren im gleichen Zeitraum zur Verfügung.

Welche Ausweichempfehlungen gibt die zuständige Autobahn GmbH?

■ Wegen erwartetem starken Verkehrsaufkommen und Staus auf der A3 sowie auf der Umleitungsstrecke (A560/A59) bittet die Autobahnverwaltung Verkehrsteilnehmer das Gebiet während der Sperrung möglichst weiträumig zu umfahren und alternative Routen zu wählen.

Was heißt das konkret?

■ Der Fernverkehr sollte auf der A3 aus Würzburg kommend bereits ab dem Autobahndreieck Seligenstadt (A3/A45) über die A45 bis zum Autobahnkreuz Olpe-Süd und dann über die A4 in Richtung Köln ausweichen.

 Autobahnkarte Stau A3 A61 B42
Autobahnkarte Stau A3 A61 B42 Foto: GA-Grafik

Wie ist die Lage auf der A61?

■ Die linksrheinische Nord-Süd-Tangente A1/A61 ist weiterhin zwischen den Autobahnkreuzen Meckenheim und Kerpen in Fahrtrichtung Norden gesperrt.

Wann wir die A61 in Süd-Nord-Richtung durchgehend geöffnet?

■ Das selbst gesteckte Ziel der Autobahn GmbH ist es, die A61 in Fahrtrichtung Venlo den Verkehrsteilnehmern bis zum Ende des Jahres wieder zur Verfügung zu stellen. Bis dahin muss die Fahrbahn der A1/A61 zwischen dem Kreuz Bliesheim und dem Autobahndreieck Erfttal mit allen Asphaltschichten erneuert werden. Außerdem wird eine provisorische Verbindung zur A61 im Dreieck hergestellt, um die durchgehende Verbindung der A61 zu ermöglichen. Die Behebung der Schäden im Dreieck Erfttal wird voraussichtlich noch bis ins erste Quartal 2022 andauern.

Wie lautet die zusammenfassende Bilanz der Autobahn GmbH zum zurückliegenden Stauwochenende rund um A3, A59, A555 und A4?

■ Die Staulage auf der A3 vor dem Autobahnkreuz Bonn/Siegburg, von dem aus der Verkehr über die A560 und A59 umgeleitet wurde, hatte sich durch mehrere Unfälle auf diesen beiden Autobahnen massiv verschärft, so dass nach Aussage der Autobahnpolizei auf allen Autobahnen – A3, A560, A59 und A565 – sowie im untergeordneten Netz Wartezeiten von 45 bis 60 Minuten entstanden sind.

Wie sind die weitere Sperrungstermine der A3?

■ Im gleichen Abschnitt wird die A3 von Freitagabend, 1. Oktober, um 22 Uhr bis Montagmorgen, 4. Oktober, um 5 Uhr erneut voll gesperrt. Dazu kommen während der Woche nächtliche Sperrungen im Kreuz Bonn/Siegburg. Außerdem noch Reparaturarbeiten an Bauwerken im Autobahnkreuz Bonn/Siegburg unter der Woche.

Was ist sonst noch geplant?

■ Im Autobahnkreuz Bonn/Siegburg (A3/A560) kommt es zusätzlich zu nächtlichen Verbindungssperrungen und Engpässen unter der Woche: Dienstagnacht, 28./29. September, von 21 bis 5 Uhr ist keine Überfahrt von der A 3 aus Oberhausen kommend auf die A560 nach Hennef möglich. Eine Umleitung über die Anschlussstelle Niederpleis ist mit Schildern mit rotem Punkt markiert.

■ Mittwochnacht, 29./30. September, von 21 bis 5 Uhr ist keine Überfahrt von der A3 aus Frankfurt kommend auf die A560 nach Bonn möglich. Eine Umleitung über die Anschlussstelle Hennef ist mit Rotem Punkt ausgeschildert.

■ Donnerstagnacht, 30. September/1. Oktober, von 20 bis 5 Uhr ist keine Überfahrt von der A560 aus Bonn kommend auf die A3 nach Oberhausen möglich. Eine Umleitung über die Anschlussstelle Hennef ist ebenfalls mit rotem Punkt ausgeschildert.

■ Zudem ist von Dienstagnacht, 28./29. September, bis Freitagnacht, 1./2. Oktober, jeweils zwischen 20 und 5 Uhr, auf der A560 in beiden Fahrtrichtungen im Autobahnkreuz Bonn/Siegburg nur eine von zwei Fahrspuren befahrbar.

Was wird jeweils auf der A3 gemacht?

■ Die Autobahn hat durch den hohen Schwerverkehrsanteil auf der A3 im Süden von Köln tiefreichende Schäden in den Asphaltschichten ausgemacht, die die Verkehrssicherheit beeinträchtigen, wenn sie nicht kurzfristig behoben werden. Der durch die linksrheinische Sperrung von A1 und A61 bedingte, zusätzliche Verkehr hat die Schäden der Fahrbahn so weit verschärft, dass eine sofortige Ausbesserung vor Beginn der kalten Jahreszeit zwingend durchgeführt werden muss, teilt die Autobahn GmbH mit. Ein Aufschub hätte dabei eine Sperrung unter der Woche zu einem späteren Zeitpunkt zur Folge gehabt – mit laut Planern gravierenderen Folgen für den Verkehr. Sprich: noch schlimmeren Stau.

Woran arbeiten die Straßenbetriebe?

■ An den Vollsperrungswochenenden werden an zwei Stellen gleichzeitig 400 bis 500 Meter Asphalt über zwei Fahrspuren erneuert. Dabei werden rund zwölf Zentimeter alter Asphalt herausgefräst und anschließend zwei neue Schichten aufgebracht. Die brauchen jeweils einige Stunden Auskühlzeit, bevor die zweite Schicht und die neue Markierung aufgebracht werden können, heißt es von Seiten der Autobahn GmbH. Es ist also nicht zu erwarten, dass sich die Stausituation entspannt.