1. Bonn
  2. Stadt Bonn

Zoll durchsucht Bonner Pizzalieferdienst

Ermittlungen bei Bonner Lieferdienst : Zoll durchsucht Poppelsdorfer Pizzabäcker

Der Zoll hat einen Pizzalieferdienst in Poppelsdorf durchsucht. Laut Staatsanwaltschaft geht es um mögliche „Unregelmäßigkeiten in Zusammenhang mit Beschäftigten“.

Der Zoll ist am Montagvormittag bei einem Lieferdienst in Poppelsdorf vorgefahren. Wie es Zollsprecher Jens Ahland auf GA-Anfrage bestätigte, gab es dort eine Durchsuchung im Auftrag der Staatsanwaltschaft Bonn.

Deren Sprecher Sebastian Buß sagte, dass es um den Verdacht von Unregelmäßigkeiten in Zusammenhang mit Beschäftigten bei einem Poppelsdorfer Gastronomiebetrieb gehe. Nähere Angaben, etwa wie viele Leute betroffen sind, machte er nicht. „Das ist Gegenstand der Ermittlungen.“

Nach GA-Informationen geht es bei solchen Zolleinsätzen entweder um mögliche Verstöße bei Mindestlohnzahlungen oder um Schwarzarbeit. Beim Lieferservice dreht es sich wohl um Letzteres. Die Behörde hat die Geschäftsunterlagen mitgenommen.

Nun kommt noch die Steuerfahndung ins Spiel, falls Mitarbeiter tatsächlich ohne Rechnung tätig gewesen sein sollten. Dann hätten Krankenkassen und Finanzamt keine Beiträge erhalten. Buß ist sich sicher, dass die Geschäfte unabhängig von den Ermittlungen weiterlaufen werden.

Wir wollen wissen, was Sie denken: Der General-Anzeiger arbeitet dazu mit dem Meinungsforschungsinstitut Civey zusammen. Wie die repräsentativen Umfragen funktionieren und warum Sie sich registrieren sollten, lesen Sie hier.