Bauarbeiten zwischen Köln und Koblenz Bahnverkehr in Bonn im März stark eingeschränkt

Update | Bonn/Region · Im März schränkt die Deutsche Bahn erneut den Nah- und Fernverkehr zwischen Köln und Bonn ein. Der Grund sind Bauarbeiten. Bahnreisende müssen sich auf Ausfälle und Ersatzverkehr einstellen. Eine Übersicht.

Der Bonner Hauptbahnhof und weitere Stationen im Umfeld werden im März nur unregelmäßig angefahren.

Der Bonner Hauptbahnhof und weitere Stationen im Umfeld werden im März nur unregelmäßig angefahren.

Foto: Benjamin Westhoff

Kurz vor Ostern möchte die Deutsche Bahn nach eigenen Angaben einen Großteil der Bauarbeiten für das elektronische Stellwerk „Linker Rhein” beenden. Dafür müssen sich Reisende ab Anfang März aber wieder auf Einschränkungen einstellen.

Vom 1. bis zum 22. März montieren die Mitarbeiter weitere Signale und verlegen rund 60 Kilometer Kabel. Des Weiteren sollen Messarbeiten auf den betroffenen Abschnitten durchgeführt werden. Ab September sind die ersten Probefahrten auf dem neuen elektronischen Stellwerk geplant.

ICE-Sprinter zwischen Bonn und Berlin: Halte entfallen

In dem Zeitraum von 1. März, 20.30 Uhr, bis 22. März, 21 Uhr, entfällt der Halt am Bonner Hauptbahnhof für Züge der Sprinter-Linie (Bonn-Köln-Berlin) sowie der ICE-Linie Koblenz-Bonn-Köln-Wuppertal-Dortmund-Hannover-Berlin. Planmäßig in Koblenz beginnende oder endende Züge werden über die rechte Rheinseite umgeleitet, wobei die Haltestellen in Andernach, Remagen, Bonn Hauptbahnhof und Köln Hauptbahnhof entfallen.

Zwischen Köln und Koblenz verkehrende Fernverkehrszüge werden ebenfalls über die rechte Rheinseite umgeleitet, dabei entfallen die Haltestellen Köln Hauptbahnhof, Bonn Hauptbahnhof, Remagen und Andernach. Einige Züge sollen ersatzweise in Köln Messe/Deutz halten. Die Fahrzeit soll sich um etwa zehn Minuten verlängern.

Regionalverkehr zwischen Köln und Bonn: RE5, RB48 und RB26 betroffen

Es wird in dieser Zeit auch Einschränkungen für den Regionalverkehr geben. Besonders betroffen ist die Bahnlinie RE5. Hier werden die Haltestellen Köln Süd, Brühl, Bonn Hauptbahnhof, UN Campus, Bad Godesberg und Oberwinter entfallen.

Auf der Linie RB48 zwischen Köln Messe/Deutz und Bonn Mehlem werden die Haltestellen Köln West, Köln Süd, Hürth-Kalscheuren, Brühl, Sechtem, Roisdorf, Bonn Hbf, UN Campus, Bad Godesberg und Bonn-Mehlem nicht angefahren. Auf der Linie RB26 entfallen alle Halte zwischen Köln Messe/Deutz und Brühl.

Strecke zwischen Brühl und Köln: Ersatzverkehr mit Bussen

Pendlerinnen und Pendler können für die Fahrt zwischen Bonn und Köln die RB26 oder RB30 bis Brühl nutzen. Zwischen Brühl und Köln verkehren dann Schnellbusse als Schienenersatzverkehr – jedoch ohne Zwischenhalte.

Weitere betroffene Bahnlinien sind die RE12, RE22, RB24. Die Fahrplanänderungen sind in den Online-Auskunftssystemen der Deutschen Bahn enthalten und sollen zudem über Aushänge an den Bahnsteigen bekannt gegeben werden.

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort