1. Bonn
  2. Stadt Bonn

StattReisen in Bonn: Zum 25-jährigen Jubiläum drei neue Touren im Programm

StattReisen in Bonn : Zum 25-jährigen Jubiläum drei neue Touren im Programm

Stadtführungen, Fahrradtouren, Ausflüge und Thementouren: Dafür steht seit 25 Jahren der Verein "StattReisen Bonn". Das Jubiläum wird am Freitag, 27. Juni, gefeiert.

Inzwischen ist StattReisen als Größe der Bonner Stadtkultur längst etabliert. Die Anfänge aber waren klein: Mit nur sieben Leuten hatte StattReisen 1989 gerade so viele Mitglieder, wie man für eine Vereinsgründung braucht. Die Innenstadt, die Nordstadt und Beuel standen als Erstes auf dem Programm der "Bonnerkunder".

"Sehr beliebt ist die unkonventionelle Stadtrundfahrt mit der öffentlichen Buslinie 630 gewesen", so Mitgründer und Geschäftsführer Norbert Volpert. Mit 43 Kilometern die ehemals längste Buslinie im Bonner Stadtgebiet, führte die 630 durch alle Stadtbezirke Bonns und bot so viel Erkundungspotenzial für interessierte Stadtbesichtiger.

Inzwischen leiten 50 Stadtführer durch die Straßen der Bundesstadt. Zusätzlich organisieren zehn Schauspieler und Schauspielerinnen spezielle Theater- und Schauspieltouren, bei denen Bonner Geschichte spielerisch aufgearbeitet wird.

Besonders beliebt ist dabei die mit dem Rheinland-Award ausgezeichnete Spionagetour, die die Teilnehmer mit einbezieht und zu Detektiven in der Verfolgungsjagd durch die Innenstadt macht. Volpert betont, dass bei den Führungen unter anderem tagespolitische Themen Beachtung fänden.

So geht es etwa bei der Theatertour "Dr. Kim auf der Flucht" um den WCCB-Skandal. "Wir trauen uns auch an Themen heran, die die Stadt tendenziell meidet", so Volpert. Das sei nicht zuletzt deshalb möglich, weil der Verein selbsttragend und unabhängig sei. Seit seiner Gründung hat StattReisen nach eigenen Angaben 9000 Veranstaltungen mit insgesamt 140.000 Teilnehmern organisiert.

Und dabei bleibt es nicht: Zum 25-jährigen Jubiläum sind drei neue Touren ins Programm genommen worden. Ab sofort werden eine Klimatour, eine Facebook-Tour und eine Festungstour angeboten. Um die hohe Nachfrage zu decken, werden laufend weiter Stadtführer ausgebildet. Volpert betont, dass den Mitgliedern von StattReisen die Entwicklung von ständig neuen Ideen und Konzepten am Herzen liege.

Das langjährige Bestehen des Vereins soll jetzt gebührend gefeiert werden: Das dreitägige Jubiläumsfest beginnt Freitag, 27. Juni, mit einer Podiumsdiskussion zum boomenden Medizintourismus in Bonn, der laut Volpert viele Fragen und Probleme aufwirft. Außerdem steht das Thema Sicherheit in Bonn auf der Tagesordnung. Dies habe große Aktualität und betreffe auch die Stadtführungen, vermehrt würden Pöbeleien und Drohungen besonders die abendlichen Rundgänge durch Bonn stören, berichten Volpert und sein Team.

Die Podiumsdiskussion findet von 15 bis 18 Uhr im Bonner Loch am Hauptbahnhof statt. Am Samstag, 28. Juni, zeigt der Verein im Hotel Bristol, Prinz-Albert-Straße 2, ab 12 Uhr verschiedene Filme rund um das Thema Bonn. Im Anschluss gibt es ab 18 Uhr einen Empfang sowie einen Reisemarkt, bei dem sich Freunde und Partner des Vereins vorstellen und Zeit für gegenseitiges Kennenlernen ist.

Am Sonntag, 29. Juni, kommt die Jubiläumsfeier zu ihrem Höhepunkt: Zwischen 14 und 16.30 Uhr können Besucher und Besucherinnen sich ihre individuelle Führung selbst gestalten. An 25 über die Stadt verteilten Punkten stehen Mitarbeiter des Vereins bereit und präsentieren besondere Häuser und Schauplätze Bonns.

Auch Theatereinlagen stehen auf dem Programm und bieten einen spielerischen Zugang zu Geschichte und Architektur der Stadt. Ein Ticket für fünf Euro ermöglicht es Besuchern, sich an so vielen Standorten von StattReisen-Führern über Bonn informieren zu lassen, wie die Ausdauer es zulässt.

Weitere Informationen auf www.stattreisen-bonn.de.