1. Bonn

Bürgerdienste im Internet: Stadt installiert ein neues Online-Portal

Bürgerdienste im Internet : Stadt installiert ein neues Online-Portal

Direkter Kontakt zwischen Bürgern und Sachbearbeitern soll in Bonn nun auch digital möglich werden - mit Hilfe eines neuen Online-Portals. Insgesamt will die Stadt bald 150 Dienstleistungen auf diesem Weg anbieten.

Die Stadt Bonn richtet derzeit ein neues Serviceportal für Onlinedienstleistungen ein. Damit will die Kommune unter service.bonn.de dieses Angebot zukünftig komplett digital bereitstellen, teilt die Stadt mit. Dies mache Bonn als eine der ersten Kommunen in Deutschland. Bürger, die das Serviceportal nutzen möchten, müssen sich zuvor einmalig mit ihren persönlichen Daten auf https://servicekonto.nrw registrieren.

Bislang stehen im Portal sechs Dienstleistungen zur Verfügung: Abmeldung nach dem Meldegesetz, Ummeldung für Einzelpersonen und Familien, Bewohnerparkausweis, Hausauskunft, Untersuchungsberechtigungsschein sowie Führerschein und Karteikartenabschrift. Nach und nach sollen die insgesamt 150 Online-Serviceleistungen in das neue Portal integriert werden. Es solle es Bürgern auch ermöglichen, sich mit den jeweiligen, zuständigen Mitarbeitern der Verwaltung direkt austauschen zu können. Bürger erhalten dann beispielsweise eine Rückmeldung, wenn Unterlagen fehlen. Auch der aktuelle Bearbeitungsstatus zu verschiedenen Anträgen werde Bürgern über das Portal angezeigt.

Rückmeldungen, Anregungen oder Wünsche zum Portal sollen Bürger zudem über ein Feedback-Formular mitteilen können. Nach der Registrierung erhalten Bürger zudem einen Zugang zu allen Online-Anwendungen des Landes und der NRW-Kommunen. Bis 2023 seien Kommunen verpflichtet, Verwaltungsleistungen in einem Portal online anzubieten.