1. Bonn

Traumergebnis für Philipp Lerch

Traumergebnis für Philipp Lerch

Der Bonner CDU-Chef hat bei seiner Wiederwahl beim Kreisparteitag in der Bad Godesberger Stadthalle 92 Prozent erreicht.

Wie ein verfrühtes Weihnachtsgeschenk empfand Philipp Lerch seine Wiederwahl zum Kreisvorsitzenden der Bonner CDU am Samstagnachmittag. 92 Prozent der 188 Mitglieder in der Stadthalle gaben dem 29-Jährigen ihre Stimme.

Vor zwei Jahren hatte Lerch das Amt von dem Europa-Abgeordneten Axel Voss übernommen und war damals jüngster Parteichef in NRW.

Zur einzigen Kampfkandidatur kam es bei der Wahl der beiden stellvertretenden Parteivorsitzenden. Jens Müller unterlag deutlich den beiden CDU-Stadtbezirksvorsitzenden Bonn und Hardtberg, Maria-Theresia van Schewick und Christos Katzidis.

Für den Vorstand zog Lerch durchweg eine positive Bilanz: Er lobte die "Geschlossenheit" der Bonner CDU sowie die enge Zusammenarbeit mit der Ratsfraktion. Lerch kündigte an, der Kreisverband werde mit Vereinen, Initiativen und Kirchen sowie Kindern und Jugendlichen mit Blick auf die Kommunalwahl 2014 neue Leitlinien für ein kommunales Wahlprogramm erarbeiten. "Mit uns ist in vollem Umfang zu rechnen", gab er sich kämpferisch.

Sorgen bereiten dem Parteichef allerdings die nach wie vor sinkende Mitgliederzahl (2.875) und der hohe Altersdurchschnitt: Gut ein Drittel ist über 70 Jahre alt. "Die große Herausforderung ist, jetzt neue, vor allem jüngere Mitglieder zu gewinnen", sagte Lerch.

Großes Lob zollte er den Politikern in Bonn und der Region, die beim Thema Bonn/Berlin nach wie vor über alle Parteigrenzen hinweg an einem Strang zögen. Einen Bruch des Bonn/Berlin-Gesetzes dürfe es weder offen noch von hinten durch die kalte Küche geben.

Weitere Mitglieder des engeren Vorstand sind: Patty Burgunder (Schatzmeisterin), Stephan Teschner (Organisation) und Herbert Frohn (Pressesprecher).