1. Bonn

Marc Benecke: Zur Person

Marc Benecke : Zur Person

Er ist einer der renommiertesten und erfolgreichsten wissenschaftlichen Forensiker Deutschlands: Mark Benecke, öffentlich bestellter und vereidigter Sachverständiger für Sicherung, Untersuchung und Auswertung kriminaltechnischer Spuren, wie es korrekt im Behördendeutsch heißt, wurde 1970 im oberbayerischen Rosenheim geboren.

Der Biologe, Zoologe und Psychologe promovierte an der Universität zu Köln mit seiner Doktorarbeit über genetische Fingerabdrücke. Anschließend absolvierte er diverse kriminaltechnische Ausbildungen, unter anderem an der legendären FBI-Acadamy in Quantico/Virginia, der breiteren deutschen Öffentlichkeit spätestens seit dem Hollywood-Film "Das Schweigen der Lämmer" bekannt.

1997/1998 gelang Benecke der entscheidende Indizienbeweis, der zur Verurteilung des niedersächsischen Pastors Klaus Geyer vor dem Landgericht Braunschweig führte. Der evangelische Pfarrer und Aktivist der Friedensbewegung wurde des Totschlags an seiner Ehefrau Veronika, Tochter des Bonner Theologieprofessors Hans Joachim Iwand, für schuldig befunden.

Als einziger Kriminologe untersuchte Benecke vor Ort den Fall des kolumbianischen Serienmörders Luis Alfredo Garavito Cubillos, der mindestens 300 kleine Jungen getötet hat, und führte anschließend im Gefängnis Interviews mit dem Psychopathen. Benecke ist Ausbilder an diversen Polizeischulen, Dozent unter anderem in den Vereinigten Staaten sowie gern gesehener Gast in deutschen Talkshows.